Anwendung und Wirkung von Wassersteinen

Anwendung und Wirkung von Wassersteinen

Das Gebiet der Edelsteine ist groß. Viele eignen sich für therapeutische Zwecke, weshalb sie dann zu den Heilsteinen gerechnet werden. Den meisten Menschen sind Edelsteine nur im Zusammenhang mit der Schmuckherstellung bekannt. Aber viele Steine besitzen auch bestimmte Eigenschaften, die für unsere Gesundheit von Bedeutung sein können.

Eine Besonderheit sind die sogenannten Wassersteine. 

Was sind Wassersteine?

Alle Edelsteine, die sich für eine Vitalisierung von Trinkwasser eignen, werden als "Wassersteine" bezeichnet.  Wassersteine werden in ein Glas oder eine Karaffe gelegt und mit Trinkwasser übergossen. Nach einer gewissen Wirkzeit (am besten über Nacht), kann das "Edelstein-Wasser" konsumiert werden. Sensible Menschen können schnell eine belebende Wirkung und Veränderung der Wasserqualität spüren. Manche empfinden nach einigen Tagen eine größere körperliche und seelische Ausgeglichenheit. Andere berichten, dass sich ihre unreiner Haut verbesserte. Die Nährstoff-Aufnahme und die Ausscheidung von Giftstoffen soll verbessert werden, sodass sich einiges beobachten lässt. Allerdings reagiert jeder Organismus anders auf die jeweiligen Wassersteine. Welcher für den einzelnen Nutzer infrage kommt, kann eine Edelstein-Beratung klären.

Wie wirken Wassersteine?

Die Wirkung von Wassersteinen kann mit der Fähigkeit des Wassers Informationen zu speichern, erklärt werden. Die energetische Schwingung der jeweiligen Steine wird vom Wasser aufgenommen und gespeichert (siehe Masaru Emoto "Wasserkristalle"). Wasser erreicht alle Organe im Körper. Es ist unverzichtbar für unseren Körper. Deshalb ist eine gute Trinkwasserqualität entscheidend für alle Funktionen im Organismus. Bei richtiger Anwendung kann mit Edelsteinen vitalisiertes Trinkwasser zu einem besseren Wohlbefinden beitragen. Es kann helfen körperliche und seelische "Giftstoffe" auszuscheiden und eine gesunde Lebensweise sinnvoll unterstützen. Nicht jeder wird sofort eine deutliche Wirkung verspüren, aber alles braucht bekanntlich seine Zeit. Allerdings ist nicht jeder Edelstein für eine Vitalisierung von Trinkwasser geeignet.

Welche Edelsteine eignen sich als Wassersteine?

Wie bereits erwähnt, ist nicht jeder Edelstein als Wasserstein geeignet. Wer eine Grundmischung zusammenstellen möchte, sollte dazu folgende Heilsteine verwenden:

Diese drei Heilsteine sind die Klassiker für die Vitalisierung von Trinkwasser. Sie bilden die wichtigste Edelstein-Mischung, um Wasser zu beleben. Amethyst wirkt beruhigend und harmonisierend auf Körper und Geist. Bergkristall hat eine stärkende und reinigende Wirkung. Rosenquarz fördert die Empfindsamkeit und das Einfühlungsvermögen, was ein harmonisches Zusammenleben fördert. Zusammengenommen sollen die drei Kristalle eine sanfte harmonisierende Wirkung auf den Organismus und seine Stoffwechsel-Vorgänge haben. Sodalith kann bei Übergewicht und hohem Blutdruck und Aventurin bei Hautausschlägen und Entzündungen helfen. Orangencalcit wirkt sich positiv auf die Verdauung, das Bindegewebe, die Haut und Knochen aus.

Welche Heilsteine eignen sich nicht als Wassersteine?

Viele Heilsteine wie beispielsweise Türkis, Malachit, Tigerauge, Azurit oder Pyrit sind bekannte und sehr beliebte Heilsteine, als Wassersteine sind sie jedoch ungeeignet. Kommen sie mit Wasser in Berührung, lösen sich giftige Stoffe, die dann an den Körper abgegeben werden. Da es gefährlich sein kann, mit Heilsteinen in Verbindung mit Wasser zu experimentieren, sollte man als Laie besser auf bekannte Mischungen zurückgreifen. Im Handel sind deshalb Edelstein-Stäbe oder Edelstein-Karaffen erhältlich, um eine sichere Vitalisierung ohne großen Aufwand zu ermöglichen.

Bei bestimmten gesundheitlichen Beschwerden ist jedoch eine fachkundige Beratung zum Thema Steinheilkunde ratsam. Hier können individuell Heilsteine empfohlen werden, die bei den jeweiligen Beschwerden hilfreich sein können.

Fazit:

Wer mithilfe von Wassersteinen sein Trinkwasser verbessern möchte, sollte sich im Vorfeld gut informieren. Eine richtige Anwendung und Dosierung ist wichtig. Letztere variiert und ist für jeden Menschen individuell zu bestimmen. Die Wirkung der Wassersteine hängt vor allem von der Qualität, Größe und Form der Steine ab. Deshalb ist es sinnvoll in einer Beratung eine individuell zusammengestellte Mischung zu erstellen.

Steinheilkundige Berater/innen können dabei helfen.

Bild: @ depositphotos.com / Baldomir