Der Gua Sha Massagestein – für einen frischen und gesunden Teint

Der Gua Sha Massagestein – für einen frischen und gesunden Teint

Lässt sich mit einem Heilstein der Teint verbessern und die Haut verjüngen? Geht es nach einem neuen Beauty-Trend aus Asien, dann schon. Gua Sha heißt dieser Stein, der für unterschiedliche Massagen im Gesicht verwendet wird. Er kann die Haut nicht nur entgiften, sondern auch Schwellungen beseitigen, die Poren verkleinern und sogar bei Kopfschmerzen helfen. Dies ist aber noch nicht alles, was der Gua Sha Massagestein kann.

Was genau ist ein Gua Sha Massagestein?

Der Gua Sha Stein hat seine Ursprünge in der traditionellen chinesischen Medizin. Bereits die chinesischen Kaiser ließen sich mit diesem besonderen Stein, der vielfach aus grüner oder schwarzer Jade besteht, das Gesicht massieren, um besser und vor allem jünger auszusehen. „Gua“ heißt übersetzt so viel wie drücken oder streichen, „Sha“ steht für Ausschlag oder Rötung der Haut. Damals wie heute gilt aber: Der Gua Sha Stein sollte sehr behutsam über das Gesicht geführt werden, da es sonst zu Rötungen oder zu Hämatomen kommen kann.

Wie der Massagestein die Haut entgiftet

Der Gua Sha Massagestein ist so etwas wie Detox für die Haut. Durch die sanften Bewegungen mit dem Stein werden die Giftstoffe, wie Schlacken und Säuren, schneller abtransportiert. Wer unter unreiner Haut leidet und schnell Pickel bekommt, ist gut beraten, sein Gesicht mit diesem besonderen Stein zu massieren. Vorsicht ist allerdings bei offenen Pickeln und bei Akne geboten, denn durch die Massage können die Bakterien im ganzen Gesicht verteilt werden.

Die Muskulatur lockern

Wer beispielsweise den ganzen Tag angestrengt am Computer arbeiten muss, verkrampft dabei ungewollt die Muskulatur seines Gesichts. Der Mensch hat 26 Muskeln im Gesicht und wenn nur ein kleiner Teil davon ständig angespannt ist, sorgt dies früher oder später für unschöne Falten. Eine Massage mit dem Gua Sha Stein kann so etwas effektiv verhindern. Der Stein glättet, entkrampft und lockert die Muskulatur auf, zugleich wird die Durchblutung angeregt. Um den Effekt noch zu verstärken, ist es sinnvoll, bei der Massage mit dem Gua Sha Stein ein mildes Gesichtsöl, wie beispielsweise Rosenöl, zu verwenden. So wird während der Massage die Haut nicht nur entspannt, sondern auch mit wichtigen Nährstoffen versorgt.

Hilfe bei Augenringen und Kopfschmerzen

Augenringe lassen jeden alt aussehen. Um dies zu vermeiden, ist der Gua Sha Massagestein genau das richtige Mittel. Wer am Morgen ohne Augenringe in den Tag starten möchte, sollte den Massagestein am Abend vorher in den Kühlschrank legen. Morgens wird er dann im Wechsel auf die Augen gelegt und nach 20 Minuten sind die Augenringe verschwunden. Helfen kann der Stein außerdem bei Kopfschmerzen, die beispielsweise durch Stress entstehen. Hier wird der Gua Sha Stein ebenfalls vorher gekühlt und dann mit sanften Bewegungen über die Stirn und die Schläfen gestrichen.

Fazit zum Gua Sha Massagestein

Grundsätzlich sollte der Gua Sha Stein in den heißen Sommermonaten immer im Kühlschrank aufbewahrt werden. Dies sorgt nicht nur für einen erfrischenden Effekt, sondern hilft zudem dabei, große Poren zu verkleinern. Durch die Kälte, die der Stein bei der Massage des Gesichts abgibt, ziehen sich die Poren zusammen und der Teint wirkt frischer und jugendlicher. Zudem hilft die Kälte des Steins dabei, die Durchblutung zu verbessern und den Teint rosiger erscheinen zu lassen.

Bild: @ depositphotos.com / 22ImagesStudio

Ralf