Kategorien
Blog

Heilsteine und Farben – ihre Bedeutung für unsere Gesundheit

Person Holding Gemstones

Sie können blau, türkis, grün, gelb, orange, rosa, rot, violett, weiß, schwarz oder mehrfarbig sein. Edel- und Heilstein bestechen zu allererst durch ihre oft ganz typische Farbe. Aus der Farbtherapie ist inzwischen bekannt, dass jede Farbe eine eigene Wirkung auf unseren Körper zeigt. So kann man beispielsweise mit rotem Licht bestimmte Heilungsprozesse aktivieren, die von Wärme profitieren. Entzündungen brauchen jedoch oft Kälte, deshalb kann hier blaues Licht die Gesundheit unterstützen.

Da der menschliche Körper sehr deutlich auf die unterschiedlichen Farben reagiert, spielt die Farbgebung auch bei den Heilsteinen eine entscheidende Rolle. Farben können sich ergänzen und zueinanderpassen, aber auch Gegenspieler sein. Sie können sowohl die seelische, als auch die körperliche Verfassung eines Menschen beeinträchtigen. Manche Farben wirken sich positiv auf bestimmte Organe oder Regionen im Körper aus. So können beispielsweise helle, freundliche Farben, wie Gelb und Orange, depressive Stimmungen lindern und kühle Farbtöne die Konzentration verbessern.

Heilsteine und Farben – wie wirken Blau, Türkis und Grün?

Blau – kühlende Illusion?

Die blaue Farbe beruhigt bekanntlich Körper und Geist. Sie gehört zu den kalten Farben und wirkt tatsächlich auch kühlend auf den Körper. In Untersuchungen mit Räumen, deren Wände jeweils eine unterschiedliche Farbe hatte, empfanden Probanden den blauen Raum immer um einige Grad kühler, als einen Vergleichsraum mit roten Wänden. Dabei war die Raumtemperatur völlig identisch.

Assoziationen in Blau, Türkis und Grün

Blau ist die Farbe unseres Himmels, wenn die Sonne scheint und alle Wolken sich wo anders tummeln. Aber auch unser wichtigstes Lebensmittel wird mit der Farbe Blau beschrieben, obgleich Wasser in reiner Form ja klar und durchsichtig ist. Allerdings, wenn sich der schöne blaue Himmel auf der Wasseroberfläche eines Sees spiegelt, kann hier ein ebenso schönes Blau entstehen. Meerwasser zeigt dann oft ein tiefes Azurblau und flachere Lagunen ein wundervolles Türkis oder Blaugrün.

Grün ist die Farbe unserer gesamten Vegetation, die sich aufgrund ihrer Photosynthese der Sonne entgegen reckt. Diese Farbe entsteht durch die Kombination von einem kalten Blau und einem warmen Gelb. In den letzten Jahren ist die Bedeutung dieser Farbe für unsere Gesundheit besonders deutlich geworden. Ein Wald im Winter, der laublose Baumkronen in den kalten, blauen Himmel streckt, hat nicht die gleiche Wirkung auf unser Gemüt, wie ein Laubwald in seiner ganzen Pracht.

Die Wirkung von Blau, Türkis und Grün

Die Erfahrungen der Steinheilkunde zeigen, dass blaue Heilsteine ein rationales Denken und die Konzentrationsfähigkeit unterstützen. Dementsprechend können sie bei hitzigen Gemütern eine ruhigere und überlegtere Handlungsweise fördern. Der Wasserhaushalt des Körpers wird durch blaue Steine mehr beeinflusst, als durch anders gefärbte Exemplare.

Innere Ruhe und Harmonie fördern vor allem grüne Heilsteine, da sie sich beruhigend und entspannend auf das Herz auswirken. Die kalten und warmen Anteile befinden sich hier im Gleichgewicht, und dementsprechend reagiert auch unser Körper und unsere Seele auf diese Farbe. Gleichzeitig zeigen grüne Steine auch eine reinigende Wirkung, indem sie Leber und Galle stärken können.

Die Mischfarbe Türkis ist nicht überall beliebt. Dabei kann sie unserem Selbstbewusstsein auf die Sprünge helfen. Türkisfarbene Heilsteine fördern unsere kreative Ausdruckskraft und machen offen und kommunikativ. Eine schüchterne Person kann ganz besonders von Türkis, Amazonit oder dem Larimar mit seinem Helltürkis profitieren. Da diese Steine eine entschlackende Wirkung auf den Körper haben sollen, kann sich auch Erschöpfung verabschieden.

Wie wirken Gelb, Orange und Braun?

Die Farbe der Sonne und der Früchte des Südens

Hier beginnen die warmen Farben. Gelb ist die hellste unter den drei Primärfarben, neben Blau und Rot, auch die Neutralste. Ein warmes Gelb hat eine inspirierende, aufhellende Wirkung auf unser Gemüt. Kinder malen die Sonne immer in Gelb. Gesunde Früchte zeigen oft Gelbtöne (Bananen, Ananas, Zitronen, Aprikosen, Melonen, Birnen, Äpfel), sodass unser Gehirn besonders positiv auf diese Töne reagiert.

Arbeitsräume mit warmgelben Wänden sind sehr förderlich für die Zusammenarbeit in kreativen Berufen. Allerdings bevorzugen diese oft eher das klassische, heute so beliebte neutrale Weiß.

Gelbe Heilsteine helfen uns den Sinn unseres Lebens zu entdecken und können so auch zu einer inneren, geistigen Reife führen.

Eine Steigerung der stimmungsaufhellenden Wirkung, bringt die Farbe Orange. Dementsprechend stehen gelbe und orangefarbene Heilsteine für Fröhlichkeit, Glück und zuversichtlichen Lebensmut. Die Organe Magen, Milz und Bauchspeicheldrüse werden durch diese farbigen Heilsteine unterstützt.

Die Farbe der Erde

Die Farbe Braun erinnert uns an die fruchtbare, humusreiche Erde, die die Grundlage unserer Nahrung bildet. Sie beinhaltet im Idealfall alles, was eine Pflanze benötigt, um zu gedeihen. Diese dienen wiederum allen tierischen Bewohnern direkt oder indirekt als Nahrung, selbst wenn man zu den Fleischfressern gehört. Die Erde vermittelt uns einen sicheren Stand im Leben. Sie macht bodenständig und pragmatisch.

Braune Heilsteine vermitteln somit ein Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit. Ihre entspannende Wirkung lässt uns gelassen und nervenstark den Alltag angehen. Unruhige Menschen, deren Geist sich gerne in den weiten des Universums verirren kann, profitieren besonders von braunen Farbtönen.

Heilsteine und Farben – wie wirken Rot, Rosa und Violett?

Die Farbe der Leidenschaft

Die Farbe Rot ist die wärmste Farbe aller Farben. Sie bringt im wahrsten Sinne des Wortes unser Blut in Wallung. Das wärmende, aber auch zerstörerische Feuer brennt dann sprichwörtlich in uns.

Leidenschaftliche Gefühle werden mit dieser Energiefarbe symbolisiert. Die roten Herzchen der Verliebten, die roten Lippen einer verführerischen Frau, die roten Kirschen in Nachbars Garten, die Tomaten auf den Augen und der knallrote Kopf sprechen zu uns ohne Worte…
und wer kennt nicht den Ausspruch:
„Der (oder die) ist ein rotes Tuch für mich.“ Dann werden wir zum wütenden „Stier“.

Rote Heilsteine werden in der Steinheilkunde immer eingesetzt, wenn ein Energiemangel vorherrscht. Um den Kreislauf, das Herz oder die Verdauung zu stärken und anzuregen, kommen hier bevorzugt rote, dunkelrote und rotbraune Heilsteine zum Einsatz.

Willenskraft und Durchsetzungsvermögen werden gefördert und extreme Gefühle, wie Liebe und Hass, verstärkt.

Mutlose Menschen kann ein roter Heilstein aus einer fatalistischen Geisteshaltung, in eine beflügelnde Neuorientierung mit großem Tatendrang führen. Impulsive Charaktere sollten um rote Heilsteine lieber einen Bogen machen. Für sie kommt die folgende sanfte Variante eher in Frage.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Farbe der romantischen Liebe

Wer in den rosaroten Wolken schwebt, sieht die Rosen des Lebens ohne Dornen. Dann färbt die sprichwörtliche „Rosa Brille“ unsere gesamte Wahrnehmung mit einen romantischen Filter ein. Etwas naiv schweben wir mit der Farbe Rosa durchs Leben und übersehen auf unserem Weg so manches Schlagloch.

Rosa Heilsteine können eine besänftigende Wirkung auf unseren Organismus und unsere Emotionen haben. Das Herz soll beruhigt, entspannt und harmonisiert werden. Der Weißanteil in dieser Farbe macht friedlich, empfindsam, mitfühlend, aber auch empfindlicher.

Ein Raubein kann sicherlich eine Menge Rosa verkraften, bevor gerührte Tränen fließen. Sehr empfindsame Menschen sollten jedoch nicht all zu tief in den rosa Farbtopf schauen. Ein bodenständiges Braunrot oder Dunkelbraun, aber auch Hellbraun- und Beigetöne können hier hilfreicher sein.

Die Farbe des Geistes

Violette Steine sollen sich hauptsächlich auf die Tätigkeit des Gehirns und der Nerven auswirken. Eine reinigende und befreiende Atmosphäre geht von ihnen aus, sodass Trauma und Trauer verarbeitet werden können. Das Erinnerungsvermögen und eine verbindende Kommunikation werden durch violette Heilsteine gefördert.

Besonders ein dunkles Violett ist die symbolische Farbe der Inspiration, der Mystik und des Geistes. Religiöse und spirituelle Vereinigungen wählen oft dies Farbe für sich.

Violett soll die Fantasie anregen und dem Menschen Kreativität verleihen.

Wer Schutz vor energetischer, aber auch geistiger Fremdeinwirkung benötigt, sollte einen violetten Heilstein wählen. So kann geistige Gelassenheit einkehren, die eine geistige Freiheit nach sich ziehen kann.

Heilsteine und die „Nicht-Farben“

Nicht alle Heilsteine zeichnen sich durch helle und leuchtende Farben aus. Einige sind transparent, weiß, grau oder ganz tiefschwarz. Weiß und Schwarz, sowie alle ihre gemischten Nuancen gehören offiziell nicht zu den Farben. Da sie entweder das weiße Licht völlig reflektieren (zurückwerfen) oder im anderen Extrem völlig absorbieren (verschlucken), bleibt für unser Auge kein farblicher Eindruck zurück.

Klare, weiße oder silbrige Heilsteine

Clear Stone

Diese Beispiele an Steinen zeigen unserem Auge keine Farbe, sondern reflektieren das ganze Farbspektrum, das ein reines Sonnenlicht bietet, zurück. So erscheinen sie für uns farblos. Dabei stehen die klaren Heilsteine vor allem für Reinheit und geistige Klarheit, während die silbrigen Steine eher als Spiegel dienen, die Selbstreflexion und Erkenntnisse in uns fördern. Weiße Heilsteine wiederum symbolisieren Neutralität, die sich durch nüchterne Friedfertigkeit äußern kann.

Die Assoziation zu Eis und Kälte kann die reinigenden Kräfte dieser drei „Nicht-Farbtypen“ verstärken. Denn innere Klarheit löst überflüssige und beunruhigende Gedanken auf. Wer den Durchblick im oft verwirrenden Alltag verloren hat, kann vor allem in transparenten Heilsteinen mehr Stabilität durch geordnete Gedankengänge finden.

Vielleicht hat sich deshalb unser Lebensumfeld in den letzten Jahrzehnten ganz besonders diesen „Nicht-Farben“ zugewandt.

Weiße Wände außen und innen, Glasfassaden, weiße Möbel zuhause und in Büroräumen, weiße und verchromte Geräte, Autos… man könnte glauben, der Mensch sucht in einer Welt der erhitzten Gemüter, geistige Ruhe und Frieden.

Klare, weiße und silbrige Heilsteine stehen für Vollkommenheit und, nicht nur materiellen, Reichtum.

Der Gegenspieler – schwarze Heilsteine

Das andere Extrem der „Nicht-Farben“ ist das, ebenfalls in den letzten Jahrzehnten immer beliebter gewordene Schwarz. Keine Epoche hat diese lichtverschlingende Substanz, die sich in schwarzen, materiellen Gegenständen zeigt, so genutzt, wie unsere moderne Zeit. Schwarze Kleidung stand in unserer Kultur traditionell immer schon für Trauer und asketische Zurückgezogenheit.

Ein leidenschaftliches, freudvolles Leben war jenseits dieser schwarzen Stimmung. Schwarz lässt keine Ablenkung vom Wesentlichen zu und zeigt uns unsere Licht- und Schattenseiten.

Damit wirken schwarze Heilsteine jedoch nur auf den ersten Blick abweisend und freudlos. Ihre konzentrierte Dunkelheit kann nämlich auch ein wunderbarer Ruhepol sein. Denn nur in der Nacht finden wir den regenerierenden Schlaf, ohne den unser körperliches und seelisches System kollabieren würde. Diese dunklen Steine können Ordnung in die Gedanken bringen und die Konzentration des Geistes schärfen. So entsteht Entspannung, Sicherheit und Stabilität, die unser eigenes „Licht“ in der Dunkelheit strahlen lässt.

Schwarze Heilsteine werden vor allem auch bei Schmerzen empfohlen, da sie auf den ganzen Körper Einfluss nehmen. Energieüberschüsse und Blockaden gehören zum Wirkungsfeld schwarzer Mineralien, wie beispielsweise Obsidian, Rauchquarz und Schörl (schwarzer Turmalin).

Bunte Heilsteine – lebendiges Farbenspiel

Farbig schillernde und bunte Heilsteine offenbaren uns das ganze Spektrum der sprichwörtlichen „Kinder des Lichts„. Da ein Prisma, aus beispielsweise Quarz, das reine, weiße Licht der Sonne in all seine farblichen Bestandteile aufspaltet, kann unser Auge die Farben des Regenbogens nicht nur im sonnenbeschienen Regen betrachten. Manche Heilsteine besitzen eine innere Struktur, die wie ein Prisma oder ein Regentropfen verschiedene Farben reflektiert.

Diese farbenfrohen, oft auch schillernden Edel- und Heilsteine sprechen unsere kindliche, spielerische und sehr kreative Seiten an. Hier gehen wir voller Freude einer Idee oder Arbeit nach, die uns seelisch und geistig beflügelt. Dann braucht unser Organismus und unsere Gedankenwelt keinen Feierabend, denn das Leben und Arbeiten bilden eine harmonische Einheit. So wird aus Überleben, ein Sinn erfülltes Leben und Erleben, das ungeahnte Möglichkeiten und Freiheiten gewährt.

Bunte Heilsteine fördern alle Heilungsprozesse und versetzen uns in dauerhafte Urlaubsstimmung, indem dass die Lebensfreude uns wahrhaftes Vergnügen bereitet.

Bild: @ depositphotos.com / OksanaLyskova