Bleiglanz oder Galenit

Rob Lavinsky, iRocks.com – CC-BY-SA-3.0

Der bleigraue, oft metallic-glänzende Galenit ist auch aus dem Bergbau als „Bleiglanz“ bekannt. Dieses Mineral bringt Ruhe und Ernst, während er Depressionen und Melancholie lindert. Bleiglanz macht nüchtern für die Gegenwart und hilft die Vergangenheit hinter sich zu lassen.

Farbe: Bleigrau
Familie: Galenit (Bleisulfid)
Aufladen: mit Bergkristall oder im Mondlicht
Chakra: keine Zuordnung
Länder: Deutschland, Tschechien, Serbien, Spanien, Russland, Österreich, Kroatien, Australien, USA, Polen
Sternzeichen: keine Zuordnung
Spirituell: fördert ein rationales Denken, macht eine meditative „Leere“ erträglich, fern von Ablenkungen
Seelisch: soll ausgleichend auf das Gemüt wirken und innere Ruhe bringen
Mental: Ernsthaftigkeit und geistige Stille beruhigen depressive Gedankengänge
Körperlich: soll entgiftend bei Einlagerungen in den Gelenken wirken und bei Unbeweglichkeit und Steifheit helfen
Anwendung: auf betroffene Körperstellen (z.B. Gelenke) legen

Wie erkennt man Bleiglanz oder Galenit?

Bleiglanz oder Galenit ist als graues Bleisulfid gut auf dem Markt erhältlich und als Erzmineral ein sehr wichtiger Rohstoff zur Bleigewinnung. Sein Bleigehalt liegt bei bis zu 87 Prozent. Dabei begleitet das Schwermetall „Blei“ die Menschheit schon sehr lange. Die ältesten Funde von Bleiartefakten stammen aus steinzeitlichen Siedlungen. Ein im heutigen Irak gefundener Bleiring könnte nach Schätzungen beispielsweise 7500 Jahre alt sein.

Bruch und Glanz des Galenits

Galenit-Kristalle zeigen an ihren oft quadratischen, vor allem frischen Bruchstellen einen metallischen Glanz. Galenit-Aggregate hingegen sind bleigrau und matt.
Die oft würfelförmigen Kristalle lassen sich gut spalten. Allerdings bildet Galenit auch Oktaeder und Kombinationen aus Würfel und Oktaeder, die mehrfach auch als Kristallzwillinge miteinander verwachsen sein können. Der relativ weiche Bleiglanz hinterlässt mit einer Mohshärte von 2,5 bis 3 einen deutlichen, bleigrauen Strich.

Galenit in der Steinheilkunde

Das gut verfügbare Bleisulfid soll körperlich vor allem bei Ablagerungen in den Gelenken hilfreich sein. Seine entgiftende Wirkung kann eine bessere Beweglichkeit fördern. Seelisch können dementsprechend auch innere, festsitzende Belastungen nüchtern und mit Abstand betrachtet werden. So kann man melancholische Gedanken an die Vergangenheit überwinden und „ernsthaft“ an einem ruhigeren Gemüt arbeiten.

Aufgrund des hohen Bleigehalts sollte man Galenit nicht länger auf der Haut tragen. Ein therapeutisches kurzzeitiges Auflegen ist hier die bessere Möglichkeit.