Mala Ketten aus Heilsteinen – Ketten für die Meditation

Mala Ketten aus Heilsteinen – Ketten für die Meditation

Seit Tausenden von Jahren vertrauen nicht nur Yogis, Buddhisten und Hindus einer Mala, einer Meditationskette. Mala Ketten aus Heilsteinen unterstützen die Menschen auf ihrem spirituellen Weg und helfen dabei, die persönlichen Ziele besser manifestieren zu können. Das Wort Mala stammt aus dem Sanskrit und heißt übersetzt so viel wie Meditationskranz. Bis heute werden Mala Ketten aus Heilsteinen während der Meditation getragen, entweder bestehen die Mala Perlen der Kette dabei aus nur einem bestimmten Heilstein oder aus mehreren Heilsteinen.

Mala Ketten aus Heilsteinen – mehr als eine Zählhilfe

Noch heute wird eine Mala Kette aus Heilsteinen während eines speziellen Rituals vom Yogameister an seinen Schüler übergeben. Diese Ketten sollen die Schüler auf dem Weg zur Erleuchtung begleiten und unterstützen. Die Ketten dienen als Unterstützung der sogenannten Japa-Meditation, bei der bestimmte Mantras laut ausgesprochen und wiederholt werden. Damit sich derjenige, der meditiert, nur auf das Mantra konzentrieren kann und nicht durch das Zählen der Wiederholungen abgelenkt wird, dient die Mala Kette als eine Art Zählhilfe. Aber diese Ketten sind mehr als das, denn durch eine besonders tiefe Meditation wird die daraus entstehende Energie in den Mala Perlen der Kette „gespeichert“. Diese Form der Meditation wird zum ersten Mal 400 vor Christus erwähnt und das Wissen darüber wird bis heute immer noch mündlich vom Meister auf seine Schüler übertragen.

Wie ist eine Mala Kette aufgebaut?

Mala Ketten aus Heilsteinen haben einen Anhänger mit der Aufschrift „Eden“. Dies soll den Träger der Kette daran erinnern, dass er sein inneres Paradies immer bei sich trägt. Die Kette selbst besteht traditionell aus 108 Mala Perlen, die aus Heilsteinen oder aus gestaltetem Sandelholz sein können. Damit die Ketten besser in der Hand liegen, sollte nach jeder zweiten Perle ein Knoten in der Kette sein. Eine besondere Perle ist die sogenannte Guru-Perle, auch Bindu genannt, sie markiert immer den Anfang und das Ende der Meditation. Vollendet wird die Mala Kette mit einer Quaste, die alle Fäden und die Energie bündelt. Die Zahl 108 hat im Buddhismus wie auch im Hinduismus eine besondere Bedeutung. Demnach besteht der Körper aus 108 Energie-Bahnen, die nach 108 Wiederholungen der Mantras ihre volle Wirkung entfalten können.

Mit den persönlichen Heilsteinen

Mala Ketten gibt es in riesiger Auswahl und so kann sich jeder eine Kette zulegen, die aus seinen persönlichen Lieblingsheilsteinen besteht. Unabhängig von der jeweiligen Religion hat eine solche Kette auf den Träger eine stets beruhigende und positive Ausstrahlung. Es gibt Mala Ketten mit fast allen bekannten Heilsteinen, wie etwa einem Rosenquarz, einem Amethyst oder einem Bernstein. Die Ketten sind nicht nur attraktive Schmuckstücke, sondern auch ideale Begleiter auf dem Weg zu mehr Gelassenheit und Ruhe.

Fazit zu Mala Ketten aus Heilsteinen

Mala Ketten werden um den Hals getragen oder mehrfach um das Handgelenk gewickelt. Wer möchte, kann seine Kette direkt auf der Haut nahe am Herzen tragen, nur zum Waschen, Baden und Duschen sollte die Kette abgenommen werden. Die Nässe schadet dem Faden, auf dem die Perlen aufgezogen sind, was zur Folge hat, dass die Perlen mit der Zeit spröde werden. Um die Malas wieder mit Energie aufzuladen, ist es eine gute Idee, die Kette mit zum Yogakurs zu nehmen.

Bild: @ depositphotos.com / TheVisualsYouNeed

Ralf