Photo by Daniele Levis Pelusi

Bücher

Die Bücher auf dieser Seite bieten eine umfassende Erkundung der Mineralien, Edelsteine, Schmuckstücke und Heilsteine, beschreiben detailliert deren Wirkung und erläutern die zugrunde liegenden wissenschaftlichen Prinzipien auf verständliche Weise. Fachkundige Einblicke in Geologie, Mineralogie, Gemmologie, Kristallsysteme und chemische Zusammensetzungen verbessern das Verständnis für Neueinsteiger. Insbesondere die Beiträge von Michael Gienger, insbesondere seine bahnbrechende Arbeit in der modernen Kristallheilung, bieten den Lesern die Möglichkeit, tiefer einzutauchen, eigene Experimente durchzuführen und Erkenntnisse zu gewinnen, die über das herkömmliche Verständnis hinausgehen.

Alles Wissenswerte über Mineralien, Edel-, Schmuck- und Heilsteine

Auf dieser Seite finden Sie Bücher, die für Interessierte nicht nur die Wirkung der einzelnen Heilsteine detailliert beschreiben, sondern auch die wissenschaftlichen Grundlagen gut verständlich erläutern. Denn fachkundige Informationen beispielsweise zum Thema Geologie, Mineralogie und Gemmologie, sowie Kristallsysteme, Steinaggregate und chemische Zusammensetzungen veranschaulichen auch für Noch-Unkundige das weite Feld der Gesteine. So kann manche Erfahrung mit Heilsteinen sinnvoll mit allgemein gültigen Merkmalen und Strukturen des jeweiligen Gesteins verknüpft werden.

Der Schwerpunkt liegt natürlich auf Büchern zur Steinheilkunde, die traditionell eine lange Erfahrung des Autors aufzeigen.

Michael Gienger – die moderne Steinheilkunde

Ein Pionier der „Ersten Stunde“ in der modernen Steinheilkunde ist sicherlich der Deutsche Michael Gienger, der seit seiner Kindheit eine starke Affinität zu den Gesteinen dieser Erde verspürte. Aus einer anfänglich kindlichen Sammelleidenschaft hat sich später im Erwachsenenalter ein weit greifendes Interesse für alle Aspekte dieser „Gedächtnisträger“ und „Informationsspeicher“ unseres Planeten entwickelt. Nachdem er die unterschiedlichen, traditionellen Heilweisen Europas, Amerikas und Asiens studiert hatte, widmete er sich ab 1985 sehr intensiv dem Gebiet der „Traditionellen Steinheilkunde“. Mit viel Skepsis und wissenschaftlichem Wissensdurst versuchte er sich dem Geheimnis dieser altbekannten, aber inzwischen in unseren Breiten fast vergessenen Heilkunst zu nähern.

Vier Jahre später gründete er die „Forschungsgruppe Steinheilkunde Stuttgart“ und ein Jahr darauf einen Mineralien-Großhandel, der sich auf Heilsteine spezialisierte.

Als Gründungsmitglied des Steinheilkunde e.V. setzte er sich zusammen mit seiner Gruppe für die Anerkennung der Steinheilkunde im Bereich der Naturheilverfahren ein. Allerdings werden die meisten alternativen Heilverfahren bis heute von der Schulmedizin kritisch betrachtet, da sie sich oft der wissenschaftlich geforderten, gängigen und allgemein gültigen Messbarkeit entziehen.

Informationen sammeln und Experimente starten

Doch für viele Hilfesuchenden gilt das berühmte Zitat des altgriechischen Arztes Hippokrates „Wer heilt, hat (oder tut) Recht!“ bis heute. Auch wenn eine Heilanwendung nicht bei jedem Menschen gleichermaßen wirkt und man eine gesundheitliche Verbesserung beim einzelnen deshalb oft nicht erklären kann, muss nicht alles Hokuspokus und Einbildung sein. Denn die Menschheit weiss nur einen winzigen Bruchteil dessen, was es noch zu entdecken und erforschen gibt.

Wer sich also jenseits dieser verständnislosen Urteile ein eigenes Bild verschaffen will, muss sich selbstständig informieren und Heilsteine selbst ausprobieren. In diesem Fall kommt man an den Büchern von Michael Gienger nicht vorbei, denn er hat einen wissenschaftlichen Ansatz für sich gewählt und bezieht diesen in seine Arbeit mit ein.

Nur so kann man individuelle Erfahrungen machen und für sich selbst einen von der Wissenschaft vermuteten „Placebo-Effekt“ ausschließen. Deshalb sind die Bücher von Michael Gienger ein Muss für alle, die sich intensiver mit der Steinheilkunde auseinandersetzen möchten.

416 Seiten, Neue Erde Verlag, ISBN: 978 3890 600 154


Michael Gienger: Die Steinheilkunde – Ein Handbuch

Den Anfang macht „Die Steinheilkunde – Ein Handbuch„, das sich im ersten Teil der faszinierenden Welt der Steine im Allgemeinen und im zweiten und dritten Teil der Heilstein-Welt im Besonderen widmet. Das Standardwerk zur Steinheilkunde, beschreibt erstmalig die Zusammenhänge zwischen der Entstehungsweise eines Steines, seinem Kristallsystems, den in ihm enthaltenen Mineralstoffen und seiner Heilwirkung.

Teil 1: Die Welt der Steine

Anschaulich und gut verständlich erfährt man, wie die verschiedenen Gesteine entstanden sind und wie sie sich in der Praxis auf den menschlichen Körper, Geist und die Seele auswirken können. Man kann den Unterschied zwischen primär, sekundär oder tertiär entstandenen Gesteinen und den Kreislauf der Gesteine auch ohne Vorkenntnisse verstehen.

Die Entdeckung der dabei gebildeten unterschiedlichen Kristallsysteme zeigte weitere, neue Wirkprinzipien auf, die Michael Gienger zur Entwicklung einer hochinteressanten These inspirierten. Dabei sollen die jeweiligen Kristallstrukturen der Kristalle und Gesteinsaggregate einen passenden, menschlichen Lebensstil widerspiegeln, bzw. unterstützen. Die Wirkung der verschiedenen Mineralstoffe und die lichtvolle Farbheilung der Farbtherapie werden ebenfalls ausgiebig besprochen.

Teil 2: Die Steinheilkunde

Dieser Teil zeigt die verschiedenen Herangehensweisen, die im Umgang mit Heilsteinen möglich sind. Die sogenannte „Analytische Steinheilkunde“ verfolgt dabei einen wissenschaftlichen Ansatz, indem eine genaue Analyse der betreffenden Person den Weg zum „richtigen Heilstein“ weisen soll.

Dem gegenüber steht die sogenannte „Intuitive Steinheilkunde„, die wesentlich weniger Fachwissen benötigt und somit von Unkundigen leichter praktiziert werden kann. Ergänzt ist dieser Teil mit vielen Tipps zur Anwendung, Pflege und Kombinationen dieser Heilsteine als Hilfsmittel für ein größeres Wohlempfinden des Menschen.

Teil 3: Heilsteine

Der dritte Teil des Buches beschreibt schließlich über hundert verschiedene Mineralien, Edel- und Schmucksteine in ihrer spirituellen, seelischen, mentalen und körperlichen Wirkung. In aller Kürze erfährt man das Wichtigste über die Mythologie und Mineralogie (Bildungsprinzip, Kristallsystem, Mineralklasse, Farbe und chemische Formel) des jeweiligen Steines. Die schlichten, fotografischen Abbildungen lassen die einzelnen Heilsteine auf schwarzem Hintergrund strahlend in den Vordergrund treten.

Sehr hilfreich ist der „Therapeutische Index“ am Ende des Buches, der von beispielsweise „Abenteuerlust“ und „Abgrenzung“, über „Flexibilität“ und „Freundschaft“, bis hin zu „Zuversicht“ „Zwänge“, „Zweifel“ und offene „Zyklen“ reicht.

Die Steinheilkunde: Ein Handbuch

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details in §7 der Datenschutzerklärung


Die Steinheilkunde, Das Handbuch

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details in §7 der Datenschutzerklärung

578 Seiten, Neue Erde Verlag, ISBN: 978 3890 600 321


Michael Gienger: Lexikon der Heilsteine

Von „Achat“ bis „Zoisit“ ist dieses umfassende Lexikon zur Steinheilkunde ein hervorragendes Nachschlagewerk für zu Hause. Dieses auf über 570 Seiten erweiterte Buch über Heilsteine sollte bei Interessierten in keinem Bücherregal fehlen. Hier werden auch seltenere Heilsteine, sowie traditionelle Schmuck– und Edelsteine in ihren verschiedenen Varietäten genauer besprochen. 450 Heilsteine werden mit Bild und Text anschaulich vorgestellt.

Erster Teil: Wissenschaftliche Grundlagen

Im ersten Teil des Lexikons spielen neben der mineralogischen Entstehung der Heilsteine, ihrem natürlichen Erscheinungsbild, ihrer chemischen Zusammensetzung auch ihre spezifischen Bestimmungsmerkmale eine wesentliche Rolle. Kriterien wie beispielsweise Mohshärte, Dichte, Strichfarbe, Spaltbarkeit, Löslichkeit oder Transparenz sind in diesem Lexikon ein Thema, die einer mineralogisch-gemmologischen Untersuchung dienen. Ebenso wird auf manipulierte und gefälschte Imitationen und Synthesen, sowie Möglichkeiten der Verwechslung mit anderen Heilsteinen hingewiesen, die im Handel allgegenwärtig sind.

Zweiter Teil: Heilkundliche Grundlagen

Hier widmet sich der Autor den Prinzipien der Steinheilkunde aus allen Blickrichtungen und zeigt die Grenzen, aber auch die Chancen dieser naturkundlichen Heilmethode auf. Die Energiezentren (Chakras) und sogenannten Meridiane der traditionellen, asiatischen Heilmethoden (TCM, Ayurveda) werden ebenso besprochen, wie die sogenannte Organ-Uhr und die noch mehr umstrittene „Astromedizin„.

Da Heilsteine vor allem in Asien nach wie vor, beispielsweise in der inzwischen bekannten Traditionellen Chinesischen Medizin, eine größere Rolle spielen, hat man die gebräuchlichsten Heilsteile und ihre Anwendung für die Hauptchakras von dort zusammen mit den ganzheitlich angedachten Heilmethoden gleich mit importiert.

Dritter Teil: Lexikon der Heilsteine

Dieser Teil besteht aus einer alphabetischen Auflistung aller Heilsteine, die durch die Steinheilkunde über einen längeren Zeitraum erforscht und erprobt wurden. Die Namen, Synonyme und Handelsbezeichnungen erzählen viel über den jeweiligen Stein. Seine Entstehung an den spezifischen Orten (Vorkommen), sein Kristallsystem, Erscheinungsbild und seine Farbe geben uns zusammen mit der Bestimmung der Mineralklasse und chemischen Zusammensetzung einen tieferen Einblick in das besprochene Gestein. Bestimmungsmerkmale (z.B. Mohshärte, Transparenz, Spaltung…) können die Identifizierung von Imitationen, Manipulationen und Fälschungen, sowie zum Verwechseln ähnlichen Heilsteinen erleichtern.

Die Anwendung als Heilstein wird im Lexikon jedoch nicht so detailreich beschrieben, als im oben erwähnten Handbuch.

Wenig erforschte Heilsteine

Ein Unter-Kapitel ist schließlich noch wenig erforschten Heilsteinen gewidmet. Dieses reicht vom seltenen Sammlerstück Adamit über beispielsweise den sehr seltenen Cavansit, giftigen Krokoit und teuren Pallasit, bis hin zum giftigen Realgar und Vanadinit und schließlich dem „Wunderstein“ Trendit. Letzterer spielt in der esoterischen Gemeinde als „Stein der Weisen“ eine Rolle, der für „alchimistische Prozesse“ eingesetzt wird. Daher besitzt er fantastische Synonyme wie „Zeitgeist-Stein„, Esoterit, Lapis miraculosus, Sacrum, Sanctit, Divinit oder Gemma deorum, die seinen göttlichen oder heiligen Charakter unterstreichen sollen.

Vierter Teil: Anhang

Der vierte Teil bietet einen umfassenden Index der Mineralien- und Gesteinsnamen, der mit über 3000 Suchbegriffen zum Thema „Heilsteine“ die Anwendung des Lexikons erleichtern soll. Da jedoch ständig neue Bezeichnungen und Synonyme entstehen, kann er natürlich niemals vollständig sein.

Es folgt ein Sachwort-Index mit Fachbegriffen und Seitenverweisen für eine verständliche Erklärung im Lexikon.

Im Therapeutischen Index kann man schließlich seelische und geistige Belange, sowie körperliche Beschwerden und einzelne Organe gezielt nachschlagen. Die passenden Heilsteine für den gesuchten Begriff reichen von A wie Abenteuer (Thulit, Vivianit) bis Z wie offene Zyklen (Purpurit, saure Metamorphite)

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details in §7 der Datenschutzerklärung

316 Seiten, Neue Erde Verlag, ISBN: 978 3890 600 789 


Michael Gienger: Die Heilsteine Hausapotheke –

von A wie Asthma bis Z wie Zahnschmerzen

Ein Nachschlagewerk für den Alltag ist „Die Heilsteine Hausapotheke“, die einen schnellen Überblick über die anzuwendenden Heilsteine bei den häufigsten Krankheitssymptomen liefert. Außerdem nimmt dieses Buch Bezug auf weitere heilende Maßnahmen anderer Naturheilverfahren.

„Die Heilsteine Hausapotheke“ gibt Empfehlungen für eine kleine, sinnvolle „Reiseapotheke„, die eine große Hausapotheke ergänzen kann. So erfährt man, welche Heilsteine für die wichtigsten (Not-) Fälle vorhanden sein sollte.


64 Seiten, Neue Erde Verlag, ISBN: 978 389060613

Michael Gienger: Die Heilstein-Taschenapotheke –Mit wenigen Steinen viel bewirken

Vor allem für Einsteiger/Innen ist dieses sehr überschaubare Buch ein wahrer Segen, denn die Flut der heutigen Heilsteine kann Laien schnell überfordern. Das Büchlein ist auf ein Minimum reduziert, sodass der „Ratgeber für viele Lebenslagen“ überschaubar bleibt, und trotzdem genügend Informationen für eine Heilstein-Anwendung bereitstehen.

Dem Heilstein-Experten Michael Gienger ist es gelungen die zwölf wichtigsten Heilsteine zu erkennen und sinnvoll in Zusammenhänge zu setzen. Selbst er äußerte sich verwundert darüber, dass nur wenige Steine ein so breites Wirkungsfeld abdecken können.

„Zwar ist das Einfachste manchmal das Schwierigste, doch am Ende fügte sich alles wie durch ein Wunder zueinander, und ich bin selbst erstaunt, wie gut das eine zum anderen passt.“

Zwölf Heilsteine für zwölf wichtige Themen

Die Heilstein-Taschenapotheke hilft bei den anfänglichen Fragen, die bei einem Neuling vor dem Kauf von Heilsteinen immer wieder auftreten.

Welche Heilsteine sind für den Einstieg ins Thema „Steinheilkunde“ sinnvoll?

Welche haben sich in der Anwendung besonders bewährt?

Welche „Stein-Kollektion“ sollte unterwegs oder als Reise-Apotheke immer dabei sein?

Nur zwölf Heilsteine sind notwendig, um die zwölf wichtigsten Themenkreise unseres Lebens abzudecken. Dabei dient jeder Stein für ein Thema als „Hauptstein„, während er aber auch für andere Bereiche als „Nebenstein“ fungieren kann.

——————————————————————————————————128 Seiten, Neue Erde Verlag, ISBN: 978 3890607481

Michael Gienger: Heilsteine – 555 Steine von A-Z

Dieses Taschen-Format geht mit auf Reisen, sodass man überall die nötigsten Informationen für 555 Heilsteine nachschlagen kann. Sein eigenes Büchlein zum Mitnehmen parat zu haben, kann bei einem Besuch im Edelstein-Laden, Handel, Markt oder auf einer Mineralien-Messe gute Dienste leisten.

Abbildung und Text – aktueller Stand

Mit Bild und Text ausgerüstet, hat man eine Orientierung bei der Suche nach einem bestimmten Stein oder kann weitere, nötige Informationen eines vorliegenden Minerals einholen.

Auch wer Heilsteine therapeutisch anwendet (z.B. HeilpraktikerInnen oder EdelsteinberaterInnen) oder mit ihnen handelt, kann hier knapp, aber trotzdem ausreichend, den aktuellen Stand der Steinheilkunde erfahren.

Ein Verzeichnis der gebräuchlichsten Heilsteine

Die mineralogische, wissenschaftliche Bezeichnung, teils kombiniert mit Handelsnamen, und die charakteristische farbliche Erscheinung bildet den Titel.

Mineralogie:

Danach folgt kurz die mineralogische Definition und Klassenzugehörigkeit mit der Angabe des Kristallsystems und der Entstehungsart.

Indikationen:

Diese sind in einen geistigen (G), seelischen (S), mentalen Verstandes- (V) und Körperbereich eingeteilt.

Den Abschluss machen Verweise auf ergänzende Literatur (Lit.) und Verfügbarkeit (Verfüg.).

——————————————————————————————————–96 Seiten, Neue Erde Verlag, ISBN: 978-3890602608

Michael Gienger und Joachim Goebel: Wassersteine – Das Praxisbuch zum Edelsteinwasser – 100 Steine in Wirkung und Anwendung

Nach dem sehr ausführlichen Grundwerk „Edelsteinwasser“ derselben Autoren, ist das Buch „Wassersteine – Das Praxisbuch zum Edelsteinwasser“ für Einsteiger leichter verständlich. Neben einer kurzen Einführung in das Thema, werden 96 Wassersteine vorgestellt, die sich für eine Verbesserung des Trinkwassers eignen…

Aber auch ungeeignete Steine mit gesundheitsschädlichen Inhaltsstoffen, die in das Wasser gelangen können, sind natürlich ein wichtiges Thema. Deshalb werden sie warnend vorab erwähnt, damit man in diesem Gebiet ohne Fachkenntnisse nicht einfach drauflos experimentiert.

Bekannte „Heilstein-Grundmischungen“ aus Amethyst, Bergkristall und Rosenquarz oder verschiedenen, bunten Calcit-Steinen bilden die Grundlage, die viele inzwischen auch schon kennen. Anschaulich und fundiert breiten die Autoren alle Heilsteine in Bild und Text aus, die sich für eine innere Anwendung eignen. Wer sein Trinkwasser auf ein neues Niveau heben möchte, sollte sich die Heilsteine zulegen, die den momentanen, individuellen Bedürfnissen entsprechen.

——————————————————————————————————-

192 Seiten, Neue Erde, ISBN: 978 3890607320

Das Grundwerk:

„Edelsteinwasser“- Herstellung – Anwendung – Wirkung

Die Tradition, Getränke mit Edelsteinen energetisch zu bereichern, stammt mindestens aus der Antike. Hier wurden beispielsweise Amethyste in Wein eingelegt, um die berauschende Wirkung des Alkohols zu minimieren. Das ist natürlich ein Mythos, der nicht wirklich funktioniert.

Wasser hingegen kann durch das Einlegen von Heilsteinen sehr wohl seine „schwingenden“ Informationen verändern und dadurch im Körper heilende Impulse fördern.

Informationsträger – Wasser

Wasser als Informationsträger kann unsere Gesundheit wesentlich beeinflussen. Seit den spektakulären Aufnahmen und Forschungen des Japaners Dr. Masaru Emoto in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts, ist auch die Wissenschaft dem „Phänomen Wasser“ auf der Spur. Allgegenwärtig und lebensnotwendig erscheint es so selbstverständlich, dass man lange übersehen hat, welche außergewöhnlichen Qualitäten mit diesem Element verbunden sind. Bis heute ist sich die Wissenschaft nicht einig darüber, wo unser Wasser auf der Erde eigentlich herkommt. Klar ist, ein Teil stammt aus dem Weltall, aber die unterschiedlichen Aggregatszustände des Wassers geben Rätsel auf.

Eiskristalle des Wassers

Die Forschungen Emotos belegen, dass Wasser sich nach dem Einfrieren in seiner Kristallstruktur verändert, je nachdem welche Informationen zuvor auf die Flüssigkeit einwirken konnten. Auf dieser Grundlage machen die Erfahrungswerte der Steinheilkunde mit Edelsteinwasser endlich Sinn. Mystische Vorstellungen haben sich durch die Wasserforschung inzwischen teilweise in wissenschaftliche Erkenntnisse verwandelt. So kann man nicht nur die Qualität der Nahrung, sondern auch die des Trinkwassers heute anders betrachten und bewerten. Sauberes Wasser ist zwar die Grundbedingung… aber es geht qualitativ noch besser. Trinkwasser und Edelsteine – Ausprobieren lohnt sich!

——————————————————————————————————-

64 Seiten, Neue Erde Verlag, ISBN: 3890602770 oder 978-3890602776

Michael Gienger: Reinigen Aufladen Schützen
Wie wir Heilsteine richtig zur Wirkung bringen

Dieses Taschenbuch gibt ausgiebig Auskunft über die Behandlung und Pflege von Heilsteinen. Da Steine Informationen speichern (siehe: „Kristalle als Datenspeicher“ in der Computer-Technologie), können sie nicht nur ihre von Natur aus positiven Schwingungen an uns weitergeben, sondern auch aufgenommene negative, krankmachende Energien. Diese können von uns selbst oder anderen Usern stammen. Gerade in der therapeutischen Anwendung ist es deshalb besonders wichtig, dass Heilsteine regelmäßig gereinigt, entladen und erneut aufgeladen werden.

Wer sich teilweise auch teure Schmuck-, Edelsteine und Lieblingssteine leistet, möchte außerdem sichergehen, dass sie möglichst lange ihre einzigartige Ausstrahlung beibehalten. Gerade sehr empfindliche Exemplare benötigen eine schonende Handhabe, vor allem wenn sie als Heilsteine im therapeutischen Sektor genutzt werden. In diesem Buch erfährt man alles, was man wissen muss, um jedem Stein und seinen Eigenheiten gerecht zu werden.

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details in §7 der Datenschutzerklärung



* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details in §7 der Datenschutzerklärung



Heilsteine: 555 Steine von A-Z

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details in §7 der Datenschutzerklärung



* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details in §7 der Datenschutzerklärung



* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details in §7 der Datenschutzerklärung



* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details in §7 der Datenschutzerklärung

224 Seiten, Neue Erde Verlag, ISBN: 978-3890600307 oder 3890600301 


Michael Gienger, Luna S. Miesala – Sellin, Ines Blersch:

Stein und Blüte

Die Bach-Blüten-Therapie ist eine alternative Heilmethode, die von Heilpraktikern und naturheilkundigen Therapeuten gerne verwendet wird. Da immer mehr Menschen bei der alternativen Medizin Hilfe suchen, haben auch Apotheken inzwischen die gebräuchlichsten homöopathischen Präparate und Salben in den dementsprechenden Potenzen oft vorrätig. Manche führen auch die wichtigsten Bach-Blüten-Tropfen, vor allem die sogenannten „Notfall-Tropfen“ in ihrem Sortiment. Wobei natürlich jede Apotheke alle Blüten-Präparate jederzeit auch bestellen kann.

Bach-Blüten-Notfall-Pastillen oder -Bonbons gibt es inzwischen sogar im Reformhaus, Drogeriemarkt und Bio-Laden. Somit sind Bach-Blüten den meisten Menschen bekannt, weil auch die Fangemeinde wächst. Neue Anwendungsmöglichkeiten werden gesucht (z.B. Bach-Blüten-Tees, Bach-Blüten-Kekse für Mensch und Tier oder Bach-Blüten-Kaugummi) und ausprobiert.

Hilfe und Heilung mit Bach-Blüten und Edelsteinen

Das Taschenbuch „Stein und Blüte“ der Autoren Gienger und Miesala-Sellin zeigt nun eine ganz andere Form der Anwendung von Bach-Blüten, indem man sie mit Heilsteinen kombiniert. Bei der „Zusammenarbeit“ von Heilsteinen und Blüten konnten in ihrer Ergänzung erstaunliche Wirkungen beobachtet werden.

Doch wie kann man den passenden Heilstein für eine Bach-Blüte finden?

Für die Autoren liegt die Lösung in den verschiedenen Kristallsystemen der Heilsteine, die ausführlich in „Die Steinheilkunde – Ein Handbuch“ beschrieben werden. Hier stellt der Autor Michael Gienger erstmals den Zusammenhang zwischen dem Kristallsystem eines Heilsteines und dem Lebensstil eines Menschen her.

Die Autorin Luna S. Miesala-Sellin wiederum entdeckte einen ähnlichen Zusammenhang für die Wahl einer Bach-Blüte, sodass eine Kombination mit Heilsteinen nahe lag. Dabei gibt es keine festgeschriebenen Gesetze, welcher Stein mit welcher Blüte am sinnvollsten ist. Ausschlaggebend bleibt immer der einzelne Mensch mit all seinen Eigenheiten und Nöten. Auch hier ist für eine Zusammenführung der Stein- und Blüten-Schwingungen sehr viel Einfühlungsvermögen hilfreich, denn eine feste oder starre Zuordnung gibt es nicht.

Ein äußerst empfehlenswertes Buch, das inspiriert, aber die nötigen Freiräume für eine individuelle Anwendung lässt!


Stein und Blüte: Hilfe und Heilung mit Bachblüten und Edelsteinen

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details in §7 der Datenschutzerklärung


* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details in §7 der Datenschutzerklärung

128 Seiten, Neue Erde Verlag, ISBN: 978 3890600291 oder 3890600298 


Michael Gienger: Die Edelsteinuhr der Hildegard von Bingen
Der Schlüssel zum verborgenen Heilwissen

Unser Tagesablauf ist bestimmten Bio-Rhythmen unterworfen, die unserem Körper und Geist leistungsstarke Hochstimmung oder von uns so empfundene unproduktive, müde Ruhephasen bescheren. Jede der 24 Stunden besitzt ihre eigene Qualität. Schon in der sogenannten chinesischen "Organuhr" spielen die Tageszeiten eine entscheidende Rolle bei therapeutischen Behandlungen. Hier wird beschrieben, wie wichtig es ist, auf die Uhrzeit zu achten, wenn man bestimmte Beschwerden lindern oder Krankheitssymptome verstehen will.

Das Buch "Die Edelsteinuhr" von Michael Gienger stellt nun ein erprobtes System vor, bei dem die Auswahl der Heilsteine nach der Tageszeit erfolgt. Auf der Grundlage der 24 Heilsteine von Hildegard von Bingen, wird für jede Stunde der effektivste Stein vorgestellt. Die Phase am Tag, in der Beschwerden am stärksten auftreten, zeigt an, welches Organ und somit welche körperlichen Funktionen dringend Hilfe brauchen. Durch die Verbindung der Heilsteine mit dem alten Wissen über die Hochphase, sowie Ruhephase unserer Organe und die daran gekoppelten Funktionen, macht Heilsteine und andere therapeutische Anwendungen wirksamer. Diese Erkenntnisse können als eine Aufforderung unseres Körpers verstanden werden, unseren Tagesablauf bewußter zu gestalten.


* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details in §7 der Datenschutzerklärung

176 Seiten, Neue Erde Verlag, ISBN: 978 3890602684 oder 3890602681


Barbara Newerla: Sterne und Steine

Der passende Stein für jedes Tierkreiszeichen – Mit allen Dekaden-Steinen

Dieses Buch über die Kombination von Heilsteinen mit der Astrologie ist eines der wenigen Bücher zu diesem Thema. Die Autorin Barbara Newerla ist sowohl eine kompetente Astrologin, als auch eine ausgebildete Edelstein-Beraterin.

„Gib mir deine Geburtsdaten, dann sag ich dir, wer du bist oder sein könntest!“

Der Grundgedanke hinter der astrologischen Einteilung bezieht sich auf das Zusammentreffen „Menschengeburt und Himmelsenergien“. Die grundlegende Prägung eines Menschen bei seiner Geburt durch die kosmischen Konstellationen zu diesem Zeitpunkt, lässt nicht nur genetische und epigenetische Faktoren in uns einfließen. Auch der Kosmos hinterlässt seine Spuren. Fähigkeiten und Eigenschaften, die teilweise nur in uns schlummern, können mithilfe von Heilsteinen aktiviert werden. Aus verschiedenen Gründen sind manche Anteile des Menschen jedoch auch blockiert, sodass er sich nicht richtig entfalten kann. Auch hier können Heilsteine ermöglichen, den innerlich empfundenen Lebensplan wieder zu entdecken und zu verwirklichen.

Astrologie und Astronomie

Die Astrologie ist heute wissenschaftlich sehr umstritten. Sie wird von manchen als alter Aberglauben belächelt. Doch das war nicht immer so. Astrologie und Astronomie waren einst enge Verwandte, die man nicht von einander trennte. Angesehene Astronomen waren zugleich auch Astrologen. Das alte China, Indien, Babylonien und Ägypten kannten unter anderem Astrologen, die ihre astronomischen Kenntnisse in eine Deutung für den Menschen und das nationale Weltgeschehen verwendeten. In der europäischen Antike begannen sich die ersten Zweifel zu regen, die schließlich zu einer Trennung der beiden Disziplinen führte. Dieser Prozess dauerte jedoch vom 17. bis ins 20. Jahrhundert. So entstand endgültig die „deutungsfreie“ Astronomie mit ihrem wissenschaftlichen Ehrgeiz. Die schicksalsbezogene Astrologie hingegen erlebte einen immensen Machtverlust. Der königliche Hofastrologe hatte größtenteils ausgedient. Deutungen geschahen vorsichtshalber im Geheimen, um nicht als abergläubisch abgestempelt zu werden. Heute ist von den verschiedenen astrologischen Disziplinen einzig die Geburtshoroskopie übrig geblieben.

Das vorliegende Buch möchte das alte Wissen über die Beziehung „Mensch und Kosmos“ mit der ebenso alten Tradition der Heilsteine sinnvoll verbinden.

Das Eintauchen in diese zwei Welten lohnt sich!


* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details in §7 der Datenschutzerklärung

128 Seiten, Neue Erde Verlag, ISBN: 978 3890600796


Bernhard Bruder: Geschönte Steine

Das sogenannte „Schönen“ von Edelsteinen ist seit Jahrhunderten üblich. Seit die Tradition Steine zu Heilzwecken zu nutzen, wieder an Bedeutung gewonnen hat, ist es jedoch notwendig geworden sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen.

Der Gemmologe Bernhard Bruder ist Leiter des Institutes für Edelsteinprüfung (EPI). Als Fachmann informiert er mit diesem Buch umfassend und kompetent über die Manipulationen an den meistverkauften Edelsteinen.

Heilstein oder schöner Schein?

Dieses Taschenbuch ist ein Muss für alle, die Edel- und Schmucksteine auch therapeutisch nutzen möchten. Denn die oft optisch schönsten Exemplare bergen ein dunkles Geheimnis, das für Laien meistens nicht erkennbar ist. Für ein perfektes Aussehen hat die Schmuck- und Edelstein-Industrie so manchen Trick auf Lager. So kommen beispielsweise künstlich gefärbte, bestrahlte und rekonstruierte Edel- und Schmucksteine auf den Markt, die zweifelsohne das Auge erfreuen. Doch was bleibt für das energetische Empfinden vom Heilstein erhalten? Kann man manipulierte Steine überhaupt noch als hilfreiche Unterstützung therapeutisch nutzen?

Abbildungen zeigen naturbelassene Steine im Vergleich zu geschönten Steinen. Nicht nur für absolute Laien ein Aha-Erlebnis! So kann man sich so manchen Kauf sparen, wenn man definitiv keine manipulierte Ware erwerben möchte.


* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details in §7 der Datenschutzerklärung

144 Seiten, Neue Erde Verlag, ISBN: 978 3890607337


Michael Gienger: Die Heilsteine der Hildegard von Bingen

Die berühmte Äbtissin Hildegard von Bingen beschreibt in ihren Werken die Wirkung von 24 Heilsteinen. Ihr „Lapis lapidarum“ ist etwa 850 Jahre alt und berichtet von ihren Erfahrungen mit verschiedenen Steinen in der damaligen Heilkunde. In seinem Buch vergleicht Michael Gienger nun ihre Beschreibungen mit den Erkenntnissen der modernen Steinheilkunde.

Genaue Zuordnung und Definition

Der Autor erläutert die heute seltsam anmutende mittelalterliche Sprache von Hildegard und zeigt anhand von Originalschriften, dass sich so mancher Deutungs- und Übersetzungsfehler eingeschlichen hat. Erstmals erfolgt eine genaue mineralogische Definition und Zuordnung der 24 Heilsteine. Mit unglaublicher Genauigkeit werden von Hildegard teilweise die Erkenntnisse der modernen Steinheilkunde vorweggenommen.


Die Heilsteine der Hildegard von Bingen

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details in §7 der Datenschutzerklärung

280 Seiten, Neue Erde Verlag, ISBN: 978 3890603070 oder 3890603076


Moyra Caldecott: Kristall-Legenden

Mythen entschlüsseln den Zauber der Steine

Die Autorin hat englische Literatur und Philosophie studiert und verschiedene Bücher veröffentlich. Ihr leidenschaftliches Interesse an Mythen und deren Bedeutung inspirierte sie zu diesem Buch.

Aus aller Welt stammen die Legenden, Sagen und Mythen über „Magische Steine„, die Moyra Caldecott zusammengetragen hat. In ihrem Buch „Kristall-Legenden“ erläutert sie auf beeindruckende Weise die Zusammenhänge und Bedeutungen der legendären Steine in ihrer Kultur und Zeit. Dabei entstehen bemerkenswerte, innere Bilder, die unsere oft geheime Sehnsucht nach einer mythischen oder spirituellen Welt in Verbindung zu unserer heutigen, rationalen Sichtweise bringen. Ein „Märchenbuch“ mit Realitätsbezug für Erwachsene?

Nora Adamsons: Edelsteine als Wegbegleiter

280 Seiten, Lüchow Verlag, IBSN: 978 3958836143

Nutze die Kraft von Heilsteinen und Malas für deine Lebensreise

Wer eine Anleitung für den Alltag, die Meditation oder ein geeignetes Ritual sucht, kann in diesem Buch viele inspirierende Ideen finden. Die Autorin berichtet aus ihrer eigenen Erfahrung und möchte diese mit anderen Menschen teilen.

Für die 10 großen Lebensthemen stellt Nora Adamsons passende Heilsteine und Malas vor, die je nach persönlicher Situation und Bedürfnisse zum Einsatz kommen können. Zahlreiche Anwendungsbeispiele für die verschiedenen Heilsteine, gepaart mit Affirmationen, Mantren und Atemübungen, machen dieses Buch zu einem abwechslungsreichen Ratgeber.

Eine spirituelle Hilfestellung, um den eigenen „Herzensweg“ zu finden und zu leben!

——————————————————————————————————–

Kaya Lemke: Heilsteine 33 Karten für Gesundheit, Lebensenergie und Kraft

Kartenset/Booklet 80 Seiten, Königsfurt-Urania Verlag, ISBN: 978 3868261776

Dieses schön gestaltete Kartenset ist eine gute Hilfe, um den persönlichen Heilstein des Tages oder der gegenwärtigen Lebensphase zu finden. Das beiliegende Booklet erläutert auf 80 Seiten die sinnvolle Anwendung der einzelnen Heilsteine. Es zeigt, wie man mit den Karten umgeht und welche Fragestellungen beispielhaft zum Ziel führen.

Die Autorin berichtet von eigenen Erfahrungen mit den jeweiligen Steinen und erklärt, warum sogar die Abbildungen von Heilsteinen eine Wirkung zeigen. So steht dem Tages-, Jahres– oder Lebensstein nichts mehr im Weg.

Einstieg für Unentschlossene

Für noch Unentschlossene bietet dieses Kartenset einen leichten Einstieg in das Theme „Heilsteine“. Hier kann man kostengünstig prüfen, ob Heilsteine überhaupt das Herz berühren und als Kristall oder Trommelstein in Frage kommen. Nach einer kurzen Einführung werden 33 Heilsteine mit Namen, Farbe, Überlieferung und Heilwirkung vorgestellt. Auch die zugehörigen Elemente und Sternzeichen sind ein Thema.

Die 33 Heilsteine von Achat bis Turmalin

Achat, Amethyst, Aquamarin, Aventurin, Bergkristall, Bernstein, Calcit, Chalcedon, Citrin, Diamant, Dolomit, Dumortierit, Feueropal, Fluorit, Granat, Heliotrop, Jaspis, Karneol, Labradorit, Lapislazuli, Mondstein, Peridot, Prasem, Rauchquarz, Rhodochrosit, Rhodonit, Rosenquarz, Rubin, Saphir, Smaragd, Tigerauge, Türkis und Turmalin.

__________________________________________________________________________

Bäume – Begleiter der Menschen
Traditionelle Bedeutung von Bäumen

Steine spielen im Leben der Menschheit schon immer eine große Rolle. Besonders imposante Felsbrocken oder gar ganze Berge erreichten früh auch einen mystischen, religiösen, heiligen Status. Allerdings dürfte diesbezüglich die Beziehung zu Bäumen wohl eine traditionell innigere sein. In der Menschheitsgeschichte sind schon früh „heilige“ Orte entstanden, die sowohl einen besonderen Stein oder Felsen in den Mittelpunkt stellen, als auch beeindruckende, alte Bäume und ganze Haine. Vor allem die hölzernen Heiligtümer standen unter dem Schutz des Menschen, denn der Gebrauch im Alltag war unverzichtbar als Bau- und Brennmaterial. So blieben alte, ehrwürdige Baumgestalten unantastbar und für die nächsten Generationen erhalten. Der „Baumkult der Kelten“ ist bis heute berühmt und findet vor allem in England noch Anhänger.

Während ein Stein in der Vergangenheit oft nur in Form einer aus ihm hergestellten Skulptur als Abbildung einer Gottheit diente, stellte ein imposanter Baum selbst eine lebendige, göttliche Verkörperung dar. Diesen Bäumen wurden dann ganz besondere Fähigkeiten und Charakterzüge zugeschrieben, sodass sich beispielsweise Linden für heikle Gerichtsverhandlungen, aber auch für fröhliche, beschwingte Tanzfeste eigneten. Im Schatten des Baumriesen erhoffte sich ein Angeklagter ein milderes Urteil und eine Festgemeinde einige harmonische Stunden in der Gemeinschaft.

Heutige Bedeutung von Bäumen

Unsere moderne Sicht ist rational und lässt nur wissenschaftlich begründbare Fakten zu. So ist der Baum im heutigen Verständnis inzwischen entmystifiziert und zum reinen Rohstoff verkommen. Immerhin hat man ihn als „Klimaretter“ wiederentdeckt, denn er gehört zu den erfolgreichsten Lebewesen unseres Planeten. Ohne seine millionenlange Arbeit für ein sauerstoff- und regenreiches Klima, wäre eine menschliche Existenz auf der Erde unmöglich. Erst jetzt beginnen wir endlich erneut die Zusammenhänge zu begreifen, die unseren Ur-Vorfahren noch klar waren. Auch wenn viel sagenumwobene Geschichten damit einhergingen, war ihnen die große Bedeutung dieser wundervollen, teils beeindruckend prächtigen Gestalten noch allgegenwärtig.

Heute ist der Baum zwar wieder etwas geschätzter, allerdings immer an einen reinen „Nutzen-Faktor“ für den Menschen gekoppelt, der sich immer noch als die „Krone der Schöpfung“ begreift. Dabei ist sein bisheriges „Gastspiel“ auf dem blauen Planeten im Vergleich zur Existenzdauer der Bäumen recht kurz.

Bücher über Bäume

Zum Glück kann man inzwischen wundervolle Bücher zum Thema „Bäume“ finden, die unser Verständnis diesbezüglich verändern können. Manche Autoren gehen dabei einen traditionell mystischen Weg, der jedoch immer auch mit wissenschaftlichen Erkenntnissen verwoben ist.

Zwei Autoren – beispielhaft für zwei verschiedene Motivationen

Dank dem inzwischen sehr bekannten, deutschen Förster Peter Wohlleben sind unsere Bäume und Wälder wieder wenigstens in unseren Köpfen bedeutsamer geworden. Er setzt sich für eine nachhaltige, ökologische und ökonomische Waldwirtschaft ein. Eines seiner Bücher steht inzwischen sicherlich schon in vielen Regalen, denn er trifft den Nerv der Zeit. Ihm gelingt es rational Denkende mit „Baum-Liebenden“ zu verbinden. Eine reine Holz-Nutzung geht hier in Beziehung mit einer überfälligen Wertschätzung für die einzigartigen Baumwesen, das wertvolle Ökosystem „Wald“ und seine vielen, verschiedenen, pflanzlichen und tierischen Bewohner.

Älter ist jedoch beispielsweise das Buch von Fred Hageneder, der sich schon vor Jahrzehnten durch einen anderen, nicht kommerziellen Ansatz mit dem Thema „Bäume“ verbunden fühlte. Seine Sichtweise ist für reine Rationalisten vielleicht etwas schwer zugänglich. Für Menschen, die eine besondere Affinität und Liebe mit den standorttreuen, menschenähnlichen „Riesenpflanzen“ verbindet, ist dieses Buch jedoch teilweise ergreifend poetisch geschrieben. Am Anfang stehen allerdings auch botanische Fakten, die das Lebewesen „Baum“ in seiner Biologie genauer beschreiben. So können auch Unkundige die Funktionsweise eines Baums besser verstehen, bevor sie nach seiner traditionellen Bedeutung in die geistigen Welten verschiedenster Bäume entführt werden.


* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details in §7 der Datenschutzerklärung


* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details in §7 der Datenschutzerklärung


* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details in §7 der Datenschutzerklärung

383 Seiten Neue Erde Verlag, ISBN 3-89060-449-8

Fred Hageneder: Geist der Bäume

Dieses Buch beschreibt die uralte, tiefe Freundschaft zwischen Mensch und Baum. Es führt uns zum Geist der Bäume, der in jeder Baumart eine andere Ausprägung annimmt. Der Autor zeigt Wege, wie wir wieder in einen bewußten und liebevollen Austausch mit diesen uralten Bewohnern dieser Erde treten können.

——————————————————————————————————-

224 Seiten, Heyne Verlag, ISBN: 978 3453280670 oder 978 3453604322

Peter Wohlleben: Das geheime Leben der Bäume

Was sie fühlen, wie sie kommunizieren – die Entdeckung einer verborgenen Welt

In wenigen Jahren ist dieses Buch fast ein „Klassiker“ geworden. Wer sich zuvor nicht mit der besonderen Ausstrahlung von Bäumen beschäftigt hat, betritt hier unweigerlich eine neue Welt. Wissenschaftliche Fakten kombiniert mit individuellen Erlebnissen und Erfahrungen des Autors durch seine berufliche Tätigkeit als Förster, machen dieses Werk für jeden bestmöglich zugänglich. Niemand lächelt mehr herablassend, wenn man Bäumen Sinneswahrnehmungen wie Schmerz und Gefühle wie Angst oder Fürsorge zugesteht. Dass sie außerdem über ein Gedächtnis verfügen, sowie auch eine sinnvoll funktionierende Lebensgemeinschaft pflegen, macht sie zu nahen Verwandten des Menschen. Wer hätte gedacht, dass die alten Kelten so richtig lagen?

——————————————————————————————————-

240 Seiten, Heyne Verlag, ISBN: 978 3453280953

Ein weiteres Buch von Peter Wohlleben zeigt, wie sehr wir Menschen nach wie vor mit der Natur dieses Planeten verbunden sind. Auch wenn manche von uns ihre „Wurzeln“ verloren glauben, kann ein Besuch im Wald schnell das Gegenteil beweisen.

Das geheime Band zwischen Mensch und Natur
Erstaunliche Erkenntnisse über die 7 Sinne des Menschen, den Herzschlag der Bäume und die Frage , ob Pflanzen ein Bewusstsein haben

Für alle, die schon immer mit Pflanzen gesprochen haben, endlich der Beweis, dass auch die Vegetation sehr wohl auf liebevolle Zuwendung reagiert. Wer alle seine gegebenen Sinne nutzt, wird unweigerlich in der natürlichen Umwelt mehr lebendige Aktivitäten wahrnehmen, als allgemein vermutet wird… Das Eintauchen in eine Vielzahl an Grüntönen und Düften entspannt das Nervensystem, senkt den „Zivilisationsblutdruck“ und verbessert unsere Wahrnehmung. Ein Kurzurlaub im Wald lohnt sich, vor allem wenn man behutsam mit seinen Bewohnern umgeht. Es muss unser aller Interesse sein, unser Überleben als Spezies zu sichern. Sterben die Bäume aus, stirbt irgendwann auch die gesamte Menschheit, denn wir sind von ihnen abhängig. Also erhält eine liebevolle Berührung von Mensch und Baum unsere gemeinsamen Lebensräume am Leben. Dieser Appell des Autors trifft Herz und Verstand.


* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details in §7 der Datenschutzerklärung


* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details in §7 der Datenschutzerklärung

256 Seiten, Neue Erde Verlag, ISBN: 978 3890600345

Wolfgang Maier: Das Mondschild

Leben im Einklang mit den Mondphasen – Der immerwährende Mondkalender

Mondkalender gibt es inzwischen sogar Ende oder Anfang des Jahres im Supermarkt. Wer sich auskennt, lässt sich davon nicht hinreißen. Denn ein guter, fachkundiger Kalender vermittelt alles Wissenswerte, angefangen bei den Grundlagen.

Erster Teil des immerwährenden Mondkalenders

Dieses Buch beschreibt zuerst die Betrachtungen zur linearen und zyklischen Zeit, sowie die astronomischen Bewegungen unseres Erdtrabanten. Aus diesen Beobachtungen, gepaart mit mythologischen Überlieferungen, hat der Autor schließlich die philosophischen Grundlagen des „Mondschilds“ entwickelt. So ist ein „immerwährender Mondkalender“ entstanden, der sich in 28 Stationen von einem Neumond zum nächsten Neumond erstreckt. Die auch in der Astrologie genutzten Planeten Sonne, Mond, Mars, Merkur, Jupiter, Venus und Saturn spielen in den jeweiligen Mondvierteln eine entscheidende Rolle. Aber Wolfgang Maier hat sein Mondbuch so gestaltet, dass keine astrologischen Kenntnisse erforderlich sind, um die Prinzipien des Mondschilds zu verstehen.

Ein Leben mit den zyklischen Wandlungsphasen des Mondes erreicht eine Qualität, die unseren Vorfahren noch bewusst war. Endlich können wir wieder einen natürlichen Rhythmus für den Alltag finden, im Einklang mit den irdischen und kosmischen Kräften, wenn wir uns darauf einlassen wollen. Unser Unterbewusstsein reagiert sowieso auf diese Energien, auch wenn unser rationaler Verstand dies leugnet und verdrängen möchte. Schließlich geht es um die „richtige Zeit“ für unsere Unternehmungen, damit man die „Gunst der Stunde“ nutzen kann. Wissenschaftliche und mythologische Hintergründe zum Thema „Mond“ sind vom Autor gründlich recherchiert und die Anwendungsmöglichkeiten des „Mondschilds“ vielfältig. Für alle „Mondsüchtigen“ sehr zu empfehlen.


* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details in §7 der Datenschutzerklärung


128 Seiten Neue Erde Verlag, ISBN 3-89060-029-8

Michael Gienger: Die Edelsteinuhr (s.0.) von H.v. Bingen

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details in §7 der Datenschutzerklärung