Heilsteine gegen Schlafstörungen – welche sind besonders effektiv?

Tief schlafen und erholt aufwachen ist für viele Menschen ein Wunschtraum. Sie haben bereits Schwierigkeiten, in den Schlaf zu finden, sie wachen nachts immer wieder auf und haben dann Probleme, wieder einzuschlafen. Viele greifen in dieser Situation zur Tablette, aber hier ist die Gefahr groß, abhängig zu werden. Heilsteine gegen Schlafstörungen haben eine lange Tradition und keine Nebenwirkungen. Leider sind nicht alle Heilsteine für diese Aufgabe geeignet, andere hingegen sind ideal, um Schlafprobleme in den Griff zu bekommen.

Heilsteine gegen Schlafstörungen – diese Steine können helfen

Einige Heilsteine können dabei helfen, schneller einzuschlafen, besser durchzuschlafen und am Morgen erfrischt aufzuwachen. Sie sind sogar für Kinder geeignet und können ihren Platz unter dem Kopfkissen oder auf dem Nachttisch finden:

Der Amazonit

Für einen erholsamen und tiefen Schlaf ist der Amazonit eine sehr gute Wahl. Dieser Heilstein kann den Schlaf intensivieren und ihn zugleich ruhiger machen. Der Heilstein kann aber nicht nur den Schlaf verbessern, sondern zudem dafür sorgen, dass die innere Unruhe verschwindet. Optimal ist es, den schönen Amazonit unter das Kopfkissen zu legen.

Der Aventurin

Beim Thema Heilstein gegen Schlafstörungen darf der Aventurin nicht fehlen. Er kann das Einschlafen verbessern, er bringt ebenfalls die nötige Ruhe und Gelassenheit, die für einen erholsamen Schlaf notwendig sind. Da dieser Heilstein noch das Selbstbewusstsein fördern kann, wird es einfacher, Sorgen loszulassen und friedlich zu schlummern.

Der Chrysopas

Wer Probleme damit hat, durchzuschlafen, oder von Albträumen geplagt wird, sollte einen Chrysopas unter dem Kopfkissen oder in Sichtweite auf dem Nachttisch haben. Der Heilstein „entrümpelt“ die Seele und kann das Selbstvertrauen steigern. Er ist besonders gut auch für Kinder geeignet, die oft schlecht träumen oder Probleme beim Einschlafen haben.

Der Turmalin

Vor allem schwarze Turmaline können den Schlaf deutlich verbessern, da sie eine entspannende Wirkung haben. Dies erleichtert das Einschlafen und das Durchschlafen. Der schwarze Turmalin stellt ebenfalls eine Bereicherung dar, wenn Elektrosmog oder Störfelder nicht neutralisiert werden können, die den ungestörten Schlaf behindern.

Der Selenit

Dieser Heilstein ist für sensible Menschen gedacht, die oftmals vor lauter Sorgen nicht in den Schlaf finden können. Der Selenit kann dabei helfen, die Sorgen zu vergessen.

Welche Steine sind nicht geeignet?

Nicht alle Heilsteine sind gute Begleiter für einen tiefen, erholsamen Schlaf. Bei einigen Steinen ist eher das Gegenteil der Fall, denn sie wirken anregend und halten ihre Träger wach. Wer Heilsteine gegen Schlafstörungen sucht, sollte beispielsweise auf den Rosenquarz, den Bergkristall und auf größere Amethystdrusen im Schlafzimmer verzichten. Der Rosenquarz regt das Herz an, eine Eigenschaft, die er mit dem Amethystdrusen teilt. Liegen diese beiden Heilsteine im Schlafzimmer, dann kann es das Einschlafen behindern. Der Bergkristall wirkt sich ebenfalls anregend aus, und da er ein sehr starker Heilstein ist, können Einschlafen und Durchschlafen zu einem Problem werden.

Fazit zu Heilsteinen gegen Schlafstörungen

Das Thema Heilsteine gegen Schlafstörungen ist immer ein individuelles Thema, denn jeder Mensch reagiert anders auf die Wirkkraft der Heilsteine. Da die Steine, anders als Medikamente, keinerlei Nebenwirkungen haben, ist es eine gute Idee, die Steine, die den Schlaf fördern können, einfach mal auszuprobieren. Wer Heilsteine unter sein Kopfkissen oder auf seinen Nachttisch legen möchte, sollte aber immer darauf achten, dass die Steine gereinigt und mit Energie aufgeladen sind.

Bild: @ depositphotos.com / stetsik