Januar 2001    Annja V.  :   Amazonit 
Frau Fürst schwört auf ihre Amazonitkette bei Nackenschmerzen und Verspannungen. Das Auflegen einer Kugelkette mit 80 cm Länge nimmt bereits nach 10 min. die Schmerzen ! Es ist nicht unbedingt so, dass die Ursache behoben wird, aber der unangenehme Schmerz verschwindet. Sie kann es nur wärmstens empfehlen !
August.99   Karin D.:   Boji-Steine 
Meine Bojis habe ich nun seit einer guten Woche. Ich trage sie nicht ständig bei mir, nehme sie aber öfter in die Hände, betrachte sie und habe gestern abend erstmals mit ihnen etwas meditiert. Wenn ich die Bojis in den Händen halte, spüre ich sofort ein Kribbeln, von den Händen bis zu den Schultern. Dafür muß ich mich nicht einmal konzentrieren. Als ich mich gestern mit den Steinen entspannte, da hat es überall gekribbelt und ich habe mich sehr leicht, beschwingt und, ich möchte fast sagen losgelöst gefühlt. Der männliche Stein beginnt nun seine Form zu verändern. Er ist nicht mehr richtig rund und beginnt zu glänzen.Überall kommen kleine Kristalle zum Vorschein. Meine Mutter hat ihre Bojis eine Woche länger als ich und trägt sie fast ständig am Körper. Bei ihr hat sich der männliche Stein extrem verändert.Er ist überhaupt nicht mehr rund. Bin gespannt, wie sich das alles weiterentwickelt.  
2 weibliche (hinten) und 
1 männlicher Boji (vorn) Sept. 99 erhielt ich dann diesen Bericht : Ich habe Dir versprochen,über meine Boji-Erfahrungen zu schreiben. Meine Erfahrungen sind nicht so gravierend, weil ich sie nicht ständig bei mir trage. Allerdings haben sich die Steine trotzdem etwas verändert. Sie werden glänzender. Der männliche Stein sieht aus, als würde er wie eine Muschel aufgehen wollen. 
Meine Mutter macht so extreme Erfahrungen mit diesen Steinen. Du darfst diese Erfahrungen auch gerne weitergeben. Ich habe sie gefragt (allerdings nur anonym). Zur Vorgeschichte: meine Mutter ist 1993 an Brustkrebs erkrankt (was vermutlich nicht so zeitig entdeckt worden wäre, wenn sie sich nicht „zufällig???“ genau an der Stelle an der der Krebs saß gestoßen hätte. Der blaue Fleck ging nicht weg, also ging meine Mutter zum Arzt.). Im Frühjahr 1993 wurde meine Mutter an der Brust operiert. Von beiden Brüsten wurde jeweils die Hälfte abgenommen.  
Meine Mutter trägt die Boji-Steine seit etwa 3 Wochen in ihrem BH ständig bei sich. Die Verhärtungen und Knötchen an den Narben sind fast vollständig verschwunden. Man kann das sogar sehen. 
Die Steine haben sich auch verändert. Der männliche Stein wurde länglich und hat an einem Ende eine Raute aus goldfarbenen Kristallen. Die Kristalle treten jetzt überhaupt sehr stark vor. 
Selbst der weibliche Stein sieht jetzt nicht mehr so weich, samtig und rund aus, sondern bildet sichtbare Kristalle. 
Manchmal sagt meine Mutter, sie spürt, wie die Steine im BH das wandern anfangen. 
März 2001 Michaela.     Chrysokoll 
vor ca. 5 jahren ist bei mir eine vergrößerung der schilddrüse eingetreten, worauf hin mir im spital die diagnose ‚hashimoto thyrioditis‘ = schilddrüsenunterfunktion aufgrund einer immunabwehrreaktion. mein körper glaubt, daß meine schilddrüse ein fremdkörper ist und bekämpft werden muß.  
aussage war: so jetzt nehmen sie mal brav die hormontabletten und werden schon sehen daß wieder alles gut wird, nur aufhören dürfen sie nie und die dosis wird sich mit der zeit erhöhen.  
da zu dem zeitpunkt die unterfunktion schon voll zugeschlagen hat (depressionen, müdigkeit, keine interessen mehr) habe ich die tabletten auch brav genommen. gleichzeitig habe ich mir zufällig in einem esoterikshop ein Chrysokoll-donut gekauft und es ab diesem moment ständig getragen.  
bis ich plötzlich merkte, daß ich hyperaktiv wurde, einfach extrem nervös und unruhig war. da wurde mir klar: das ist ein zeichen für schilddrüsenüberfunktion! hab die tabletten abgesetzt und ich war wieder normal, wie vorher.  
der stein ist dann irgendwann zerbrochen – und ich habe in den letzten 5 jahren kein einziges mal zeichen der unterfunktion gehabt.  
meines wissens wirkt der chrysokoll auf die thymusdrüse, aber durch seine blau-grünliche farbe eben auch auf den halsbereich. würde ihn heiß für auto-immunerkrankungen bzw. psychosomatische krankheiten empfehlen. 
Anmerkung :  
Bitte, bitte niemals verordnete Medikamente eigenständig absetzen. Falls Sie so etwas vorhaben, konsultieren bitte auf alle Fälle vorher Ihren Arzt ! 
Februar 2001   Anne.    Chrysopras 
Die Story mit meinem Liebling Chrysopras ist folgende: 
Wir hatten vor 3 Jahren Silberhochzeit und da jeder einen Tag Sonderurlaub bekam, machten wir verlängertes Wochenende in Idar-Oberstein. Mein Mann Alf geht ja gerne in Bergwerken Steine klopfen. 
Also, ich hatte aber schon viele Experimente mit den Heilsteinen bei mir und im großen Bekanntenkreis gestartet. Aber Alf war sehr immer skeptisch.  
An diesem Wo.ende gingen wir zuerst Chinesisch Essen und dann in „Titanic“. 
Mitten in der Nacht bekam Alf schreckliche Schmerzen in der Großzehe, Gicht ist bei ihm bekannt, er ist eine Fleisch-und Wurst verschlingende Pflanze. Ichch nehme an, daß irgendein chinesischer Pilz eben auch große Mengen Prurin hatte, die eben diese Gichtanfälle hervorgerufen haben. 
Spargel ist übrigens auch so ein Teufelszeug! Da waren wir schon beim Notarzt wegen einer Spritze. 
In besagter Nacht in Idar-Oberstein hatten wir natürlich keine Tabletten dabei, wir wußten nicht, wo es mitten in der Nacht dort einen Arzt gibt. ABER- ich habe immer und auf jeder Reise bei jedem Urlaub, täglich ein Säckchen „kleine Spezialapotheke Steine“ dabei. 
Ich sagte ihm dann, Steine sind ja Hokuspokus und Trala la und hopsasa, aber wenn er will, kann ich ihm einen auf den Zeh binden. Vor lauter Verzweiflung ließ er es geschehen. Ich band ihm mit dem 
Handtuch einen Chrysopras auf seinen Zeh. 30 Min. später schlief er tief und fest, und am anderen Morgen war die Schwellung zurück. Er brauchte keinen Arzt! 
Und seitdem hat er Steine um den Hals hängen! Je nach Wehwehchen. 
Februar 2001   Anne Hämatit
Also, allem was Du über den Hämatit schriebst, kann ich zustimmen, nur bei manchen meiner „Ratsuchenden“ mußte ich wirklich aufpassen, die sind nach einigem Tragen übers Ziel hinausgeschossen. 
D.h. eine hat um 23.00 Uhr abends noch die Vorhänge abgemacht und gewaschen, vor lauter Power, sie konnte nicht mehr abschalten. 
Die andere war ständig auf 99. Auch durch diese Hämatit Power ausgelöst. Nach Absetzen den Steines wieder Normaliesierung. Deshalb sage ich immer dazu, nicht länger, als einen Monat tragen.
Februar 2001   Susanne  Hämatit 
Anbei eine kleine Episode zum Hämatit: 
Vor einigen Jahren litt eine Freundin von mir unter Schlafschwierigkeiten. Irgendwo las ich, dass der Hämatit da hilfrei sein soll. Deshalt schenkte ich Ihr einen und wies sie darauf hin, dass er unter anderem bei Schlafschwierigkeiten hilfreich sei. Am andern Morgen kam sie ganz aufgeregt vorbei und sagte: Du glaubst es nicht, seit 3 Monaten habe ich das 1. Mal eine ganze Nacht durchgeschlafen. Seit damals schwört sie auf Hämatit und er wirkt nach wie vor. 
Februar 2001  Gesa  Hämatit, Schneeflockenobsidian
Hallo!
Ich habe mir gerade die Erfahrungsberichte zu Heilsteinen durchgelesen und möchte auch mit meinen Erkenntnissen beitragen:
Ich habe mir Ostern letzten Jahres ein Hämatit-Armband gekauft. Ich habe an die beschriebene Wirkung nicht geglaubt. Es hat mir einfach nur gefallen. Seither ist unglaublich viel passiert: 
Ich hatte zu diesem Zeitpunkt eine eingefahrene Beziehung. An dem Tag, an dem ich begann, 
das Hämatit-Band zu tragen, hat mein damaliger Lebensgefährte mich betrogen und die Beziehung anschließend beendet. Das klingt zwar im ersten Moment sehr, sehr unangenehm, war aber im Nachhinein betrachtet, für mich und meine persönliche Weiterentwicklung nicht negativ.
Überhaupt ist seither sehr viel passiert, das zu meiner persönlichen Weiterentwicklung beigetragen hat. 
Bevor ich das Armband zu tragen anfing, litt ich des Häufigeren unter Erkältungskrankheiten und war nach einer gerade ausgeheilten Lungenerkrankungen sehr schnell müde und anfällig. Der Hämatit hat mir viel Vitalität und Gesundheit gebracht. An dem Tag, als mein Armband einmal zerriss, bin ich auch prompt krank geworden. Nachdem ich kuriert war, habe ich aufgepasst, dass ich nie wieder ohne Hämatit-Armband war und bin seither (ca. 3/4 Jahr) nicht mehr krank gewesen.
Auf dem „Etikett“ zu dem Hämatit-Armband stand damals:
Gesundheit, Vitalität, Weiterentwicklung und Glück
Also die ersten drei genannten Effekte kann ich uneingeschränkt bestätigen! 
Glück ist vermutlich zu relativ und auch immer schnell vergänglich, so dass ich dies nicht unbedingt bestätigen kann. Mein Leben läuft seither eher wie auf der Überholspur ab. Da ich in letzter Zeit mit einigen Rückschlägen (mein derzeitiger Freund hat sich von mir entfernt und eine Trennung auf Zeit vorgeschlagen; mein PC ist kaputt gegangen, meine Jacke inkl. Schlüssel sind mir von einem abgeblitzten Verehrer gestohlen worden..)  zu kämpfen habe, hatte ich mir einenSchneeflocken-Obsidian gekauft, da ich gelesen habe, dass er als Schutzstein vor negativen Einflüssen wirkt.
Leider hat er sich eher negativ auf mein Wohlbefinden ausgewirkt. Als Anhänger um den Hals gelegt, fingen sofort meine Bronchien zu schmerzen an. Am nächsten Tag taten mir nach kurzer Zeit auch die Lunge und die oberen Atemwege sehr weh. Ca. eine halbe Stunde nach Ablegen des Steines fühlte ich mich wieder wohl. Der Schneeflocken-Obsidian und ich passen also nicht zusammen.
Herzliche Grüße, Gesa
Januar 2001    Iris Heliotrop 
Ein Bekannter hat mir meinen Stein nach dem indianischen Horoskop rausgesucht. Es ist der Heliotrop oder Blutjaspis. Ich war im letzten Jahr in Ghana. Ich hatte mir eine Blasenentzündung eingefangen(denke vom Schwimmen). Da ich keine Antibiotika nehmen wollte, habe ich mir den Blutjaspis auf meinen Unterbauch gelegt. Es ist kaum zu glauben, aber am Abend war das Brennen beim Wasserlassen weg und auch der Drang ständig zur Toilette zu müssen. Ich war sehr beeindruckt. Meine Anmerkung dazu : 
Der Heliotrop soll ja das Immunsystem stärken und gleich bei ersten Anzeigen einer Infektion verwendet werden. Das muss hier optimal gewirkt haben. 
Oktober 2000  Susann   Landschaftsjaspis 
Auch ich habe den Landschaftsjaspis lange unterschätzt. Er ist nicht nur wunderschön und bringt Gelassenheit. Er hilft auch ganz konkret bei Uebelkeit. Vor allem bedingt durch eine geschwächte Leber. Da sollte er überhaupt zum ständigen Begleiter erkoren werden.
Sept.99  Karin D.:   Malachit-Azurit 
Du schreibst, der Azurit-Malachit hilft bei Gewichtsproblemen. Auch das kann ich bestätigen. Seitdem Jasmin auf der Welt ist habe ich immer wieder Heißhunger-Attacken auf Schokolade (bevorzugt Ritter-Sport Cocos).Während der Stillzeit nimmt man ja glücklicherweise nicht so arg zu, aber ich habe diesmal schon Probleme mit dem loswerden von meinem Speck. Seit etwa 3 Wochen trage ich einen Anhänger aus Azurit-Malachit. Und jetzt, wo ich’s gelesen habe, da fällt mir auf, daß ich seitdem keinen Schokoladen-Heißhunger mehr habe. Mir schmeckt sie auch nicht mehr so gut. Ich hab‘ eigentlich gedacht, daß liegt an der Schokolade. Vielleicht liegt es aber auch am Stein? 
Januar 2001  Christine.   Malachit 
ich bin glückliche mama von zwillingen (mädchen heute 9 jahre alt) die unterschiedlicher gar nicht sein könnten. Jasmin eine femme fatal, sarah ein lausbub wie er im buch steht. wenn sarah kleider tragen sollte hieß es nur „iiiiiiiih weiberkram“ 
eines tages wollten beide einen handstein besitzen (damals 6 Jahre alt). jasmin entschied sich sehr schnell für goldfluss … mir war klar warum! sarah für malachit … den frauen- oder hebammenstein. ich versuchte ihr dies auszureden, kaufte keinen. in den folgenden tagen trafen wir immer wieder auf steineläden, sarah wollte immer wieder einen malachit haben, bis sie mich mürbe gemacht hatte. ich kaufte ihr einen sehr schönen malachit mit einer bohrung und einem lederband. ca. 2 – 3 wochen trug sarah den stein nahezu ununterbrochen. nur zum baden legte sie ihn ab … vergaß aber nicht ihn danach sofort wieder anzulegen. nach ca. 2 – 3 wochen war das nicht mehr ganz so häufig aber ungefähr in der 4. woche nach unserem kauf stand sarah plötzlich ganz nachdenklich vor mir und fragte: sag mal mama, hab ich denn eigentlich überhaupt kein kleid mehr!“ 
und schlagartig war mir bewusst, da die maskuline seite in sarah zu sehr ausgeprägt war, hat sie eben instinktiv doch die richtige wahl getroffen … dieser malachit hat ihr zur ausgewogenheit zurück verholfen. nach wie vor ist sarah ein bub aber was undenkbar war ist eingetroffen, sarah war vergangenes jahr auf ihren eigenen wunsch offizielle starnberger kinderfaschingsprinzessin mit allen daraus resultierenden repräsentationspflichten und terminen. 
ohne malachit wäre das niemals denkbar gewesen.
Juni 99   Karin D.:   Mondstein 
Zum Thema Mondstein kann ich Dir einen kleinen Erfahrungsbericht geben (falls es Dich interessiert?).Du kannst das auch gerne so weitergeben. Nach der Geburt meiner kleinenTochter vor 1 1/4 Jahren hatte ich 3 mal (Regel-)Blutungen. Das erste mal im September, diese dauerte fast zwei Monate und war sehr stark. Dann wieder im Januar. Dauer: 32 Tage. Ich dachte, ich verblute, so arg war es. Daraufhin ging ich zu meiner Frauenärztin, die mir sagte, daß ich noch keinen Eisprung hatte und es keine Regelblutung ist. Es hat sich einfach nur viel Schleim zum Einnisten eines Eis angesammelt, der jetzt eben rausgespült wurde. Meine Ärztin hat mir empfohlen, Zinnkrauttee und Schafgarbenteezu trinken. Danach war 32 Tage Pause. Ich habe mir dann bei meiner Heilpraktikerin einen gebohrten Mondstein gekauft und ihn abwechselnd als Anhängeram Hals oder in der Hosentasche getragen. Nach 32 Tagen hatte ich wieder 32 Tage lange Blutungen, genauso stark wie vorher. Dann war 30 Tage Pause und nun habe ich meine richtige Regel (mit Eisprung) bekommen. Dauer: 7Tage. Davon nur 2 Tage sehr stark. 
In einem der Gienger-Bücher steht, man sollte den Mondstein über 2 Mondphasen tragen, dann müßten sich Unregelmäßigkeiten wieder eingependelt haben. Ich bin mir sicher, daß tatsächlich der Stein bei mir diese positive Wirkung erzielt hat. Vielleicht kannst Du das ja mal so weitergeben, falls jemand solche Probleme hat.
Dezember 2001  Muriel :  Moqui Marbles + Bojis
Liebe Regina! 
Nach langer Zeit melde ich mich auch mal wieder zu Wort. Und ich muß Dir sagen, ich habe innerhalb kürzester Zeit eine Menge erlebt mit meinen Steinen.
Abends nehme ich immer meine Moquis mit ins Bett. Und es dauert gar nicht lange, dann habe ich das Gefühl über dem Bett zu schweben. Mir ist wohlig warm und ich fühle mich eins mit dem Universum. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl.
Viel Aufregender ist aber die Erfahrung mit meinen Bojis. Ich habe sie ein halbes Jahr. Verblüffend ist aber, daß sie bei mir keinen Mucks mehr tun, dafür aber bei meinem Freund. Er konnte sie früher nie anfassen, weil sie bei ihm so heiß wurden, daß er meinte sie verbrennen seine Hände. Er hat richtige Stromschläge von ihnen bekommen. Vor kurzem hat er wieder mit Kickboxen angefangen und sein Trainer stellt den Schülern frei ob sie sich mental oder körperlich aufwärmen wollen. Mein Freund will sich mental aufwärmen, aber er kommt nicht mehr in eine Meditation. Ich gab ihm zum Testen meine Bojis und in kurzer Zeit war er völlig „weggetreten“. Nicht mehr ansprechbar. Nach einer Zeit legte er die Steine weg und meinte „Die muß ich haben!“ Sein Trainer hat nämlich in einem kleinen Beutel auch welche immer am Gürtel (hat er aber nach seiner Erfahrung erfahren). Mein Freund berichtete mir, daß er eins mit seinem Körper war. Er war auf einer großen grünen Wiese bei seiner Meditation und er fühle sich nun ruhig, gesammelt und entspannt.
Ich war richtig neidisch. Ich habe nun beschlossen ihm meine Bojis zu schenken.
Ich habe mir ein neues Pärchen zugelegt. Und was soll ich Dir sagen, ich fühle mit ihnen das selbe wie mein Freund es mit meinem „alten“ Pärchen empfunden hat. Es ist gigantisch.
Ich frage mich warum meine Bojis diese Wirkung bei mir nie gezeigt haben. Ich hatte zwei Männchen. Man sagte mir beim Kauf, sie seien so gefunden worden. Vielleicht funktionieren sie deshalb bei einem Mann besser!? Ich weiß es nicht, aber mein Freund hat seine, oder besser die Bojis haben zu ihm gefunden, und meine „neuen“ Bojis haben zu mir gefunden.
So, liebe Regina, das war mein Erfahrungsbericht. 
Viele Liebe Grüße von Muriel !
Januar 2000  Ingrid.  :  Regenbogen-Obsidian 
Liebe Regina, 
es ist schon eine Weile her dass ich schrieb , aber ich hatte eine Menge mit mir selbst zu tun , nun meine Erfahrung , die ich mit meinem Regenbogenobsidan gemacht habe. Es fing an, dass ich etwas unruhig in der Wohnung wurde und dachte , lege doch mal deinen  Regenbogenobsidan auf dein Herzchakra, nur für ein paar Minuten. Das Ergebnis war überwältigend, ich wurde von einer Minute zur anderen ganz ruhig und ein Gefühl von tiefer Traurigkeit überkam mich , unendlich traurig, aber auch ein ganz  tiefes Gefühl von Liebe das schon fast körperlich weh tat und mir die Tränen kamen .Und das blieb fast den ganzen Tag so. 
Dies ist meine Geschichte für dich .
März 2001  Frau Leben :  Regenbogen-Obsidian 
Ich möchte mich Ingrid bei der Erfahrung mit dem Regenbogenobsidian anschließen. 
Ich habe ein solches Exemplar in Form und Größe eines Hühnereis. Am stumpfen Pol schaut einen regelrecht ein Auge an. Es sieht aus wie das Ende der Schwanzfeder eines Pfaus und schillert auch so bunt, wenn die Sonne darauf scheint. Und jedesmal wenn ich das Bedürfnis habe, mich mit ihm zu 
beschäftigen, weiß ich, jetzt ist mal wieder loslassen angesagt. Und das passiert auch. Tränen, die über längere Zeit angestaut sind können endlich fließen. 
Ich habe die Theorie, daß Steine, die lagenweise oder schichtartig aufgebaut  
sind, uns Menschen helfen können, unsere “ Zwiebelhäute“ von Leid und 
negativen Erfahrungen abzubauen. Aber das muß behutsam und vorsichtig geschehen, am besten mit Unterstützung durch einen kompetenten Therapeuten.
Januar 2002  Gaby :  Rosenquarz + Malachit
Meine Anmerkung zu Edelsteinen (kann unter Gaby veröffentlicht werden, falls so interessant):
Ich habe je 1 ca nußgroßen Rosenquarz und Malachit, die ich beide unter dem Kopfkissen habe. Beim Einschlafen nehm ich die beiden fast immer in die Hand, ist schon fast Gewohnheit, aber eher unbewußt. Wenn ich nachts aus dem Schlaf gerissen werde und dann nicht mehr weiterschlafen kann oder auch wenn ich abends einfach nur nicht einschlafen kann, nehm ich diese beiden so richtig bewußt in die linke Hand. Nach kurzer Zeit sind all die schlafstörenden Gedanken weg und ich bin innerhalb kurzer Zeit eingeschlafen. 
Es ist auch so, daß die beiden Steine so derart heiß werden, daß ich sie, wenn ich munter werde und sie wieder in die Hand nehme möchte, gar nicht angreifen kann, weil ich mir fast die Finger ‚verbrenne‘. 
Und ich liebe diese beiden innig. Wenn ich mal unterwegs bin und sie zu Hause vergessen hab, fehlt mir regelrecht etwas.
Gaby
März 2001  Frau Leben :  Sardonyx 
Hallo, auch ich möchte eine Kleinigkeit aus meinem mittlerweile riesigen Erfahrungsschatz berichten. Mir fiel vor einiger Zeit durch `Zufall`ein Sardonyxarmbändchen mit wunderschön gebänderten Kugeln, die einige, bis ins anatomische Detail ausgebildete Augen aufwiesen in die Hände. Ich bin so schon sehr sensibel, aber seit ich dieses Armband trug, hörte ich die Flöhe husten. 
Mir wurde oft dermaßen übel und schwindelig, wenn ich länger unter größeren Mengen von Leuten unterwegs war, also z.B. beim Einkaufen, bis ich merkte, daß es besser wurde, wenn ich das Bändchen ablegte. Das soll jetzt nicht bedeuten, daß ich die Wirkung negativ empfinde, sondern im Gegenteil, daß ich sie gezielt einsetze, wenn ich mich auf jemanden einstellen will und ganz offen und empfänglich für unterschwellige Informationen sein will.
Februar 2001    F.F.  :   Silberauge 
Ich kann Ihnen wieder von einem kleinen Wunder berichten. Eine Bekannte von mir bat mich um Hilfe, da ihr Neffe unter wahnsinnigen Migräneattacken litt. Ich besorgte wieder eine Silberaugenkette. Er kam zu Besuch nach München (bei diesen früheren Besuchen lag er mindestens 3 Tage flach wegen Migräne), trug die Kette und er hatte keinen einzigen Tag ! Migräne. Er ist seitdem der glücklichste Mensch und legt die Kette nur noch zum Ent- und Aufladen ab. Ist das nicht eine gute Nachricht ?
Mai 2001    F.F. :   Speckstein 
Kann über Speckstein was berichten. Hilft super bei Schmerzen durch Brennesseln. Einfach drüberstreichen mit dem Stein. Hab mir mit dem Reibeisen ein Pulver gemacht. Ist super gegen Falten und macht weiche Haut. 
August 2001   Elena :   Tigerauge, Goldfluss 
Hallo Regina, 
ich habe mit Interesse Ihre Seiten gelesen. Ich beschäftige mich noch nicht solange mit Heilsteinen. Angefangen hat es damit, daß eine Freundin mir einen Goldfluss-Stein geschenkt hat. Ich fand ihn von Anfang an schön, aber ich konnte noch nicht so viel mit ihm anfangen und legte ihn weg in meinen 
Altar, an dem ich jeden Tag rezitiere. 
Im Moment beschäftige ich mich mehr mit den geistigen Dingen. So kamen meine Freundin und ich im Gespräch auf die geistige Wirkung der Heilsteine. Meine Freundin besorgte mir eine Art Startset mit Heilsteinen, u.a. Tigerauge, Sodalith, Bergkristall, Amethyst, Aventurin, Jaspis, Carneol und 
Schneeflockenobsidian. Ich betrachtete die Steine und griff zielstrebig zum Tigerauge und hängte ihn mir um. 
Ich trage den Stein jetzt seit ca. einer Woche. Warum ich ihn griff, rein intuitiv. Am Anfang spürte ich nichts. Doch seit ca. 3 Tagen fing ich plötzlich an, mich geistigen Schriften zu widmen. Ich dachte häufiger nach und mich ergriffen häufiger Schuldgefühle, wo ich Fehler anderen gegenüber gemacht hab. Mit anderen Worten, mein Gewissen fing an, sich zu regen. Ich dachte über das Leben nach und mein Verhalten darin.  
Während ich mich abends dann meiner täglichen Rezitation widmete, strahlte mich plötzlich noch der Goldfluss-Stein an und ich nahm ihn in die Hand und behielt ihn während der gesamten Rezitation in der Hand. Der Stein wurde angenehm warm und ich nahm ihn eigentlich auch das erste Mal bewußt wahr. 
Ich trug dazu um den Hals ja immer noch das Tigerauge, doch fühlte ich, diese beiden Steine passen wunderbar zusammen. Die Rezitation erschien mir intensiver und effektiver als sonst. 
Allerdings hat mich die heutige Erfahrung doch sehr erschüttert. Ich war auf einem Geburtstag und die Sprache kam auf meine Eltern. Während ich so erzählte, regte sich wieder mein Gewissen. Doch dieses Mal so stark, daß es mir während des Sprechens schon auffiel und ich dachte über die 
Eigenschaften meiner Eltern nach. Letztes Jahr hatte ich einen heftigen Streit mit meinen Eltern und ich dachte plötzlich: Du tust Ihnen Unrecht, sie haben auch sehr positive Eigenschaften, was erzählst Du da eigentlich? 
Das hat mich doch nun stark nachdenklich und traurig über mich selbst gestimmt. Ich habe das Gefühl, ich sehe meine Eltern in einem völlig neuen Licht und ich habe mich ihnen gegenüber falsch verhalten. Dieser Stein hat mir wichtige Erkenntnisse gebracht und ich denke, ich bin auf dem richtigen Weg zu mir selbst. Insgesamt überdenke ich gerade meine täglichen Verhaltensweisen und habe das Gefühl, da wird sich noch eine Menge ändern in der Zukunft. 
Ich werde den Stein die nächsten Wochen weiterhin tragen und sehen, wo mich 
dieser Weg hinführt. 
Da Sie um Erfahrungsberichte baten, schicke ich Ihnen diese Mail. 
Liebe Grüße 
Elena 
Februar 2002   Hathor :   Türkis
Hallo! 
Ist zwar nicht unbedingt ein Wunder, aber ich denke es gehört trotzdem hierher.
Ich hatte früher eine regelrechte Panik vor Bienen und Wespen. Ich bin ziemlich oft gestochen worden und bin immer in Panik auf und davon gerannt wenn eine kam.
Als wir mal im Urlaub waren, und die Tierchen durch die vielen Urlauber auf der Wiese am See angelockt wurden und ich mich heulend unter nem Handtuch versteckt hab hat mir meine Mutter vorgeschlagen mit einkaufen zu gehen (weg vom See). Da war auch so ein Indianerladen und ich hab mir einen Ring mit einem Türkis ausgesucht.
Meine Mutter hat mir danach gesagt, dass Türkise Wünsche erfüllen können.
In meiner Situation hab ich mir nichts mehr gewünscht, als keine Angst mehr vor Bienen haben! Und als wir dann zurückgekommen sind waren die Bienen auf einmal sowas von sch… egal, wenn eine kam hab ich sie halt mit der Hand weggescheucht und alle haben sich gewundert was mit mir los ist ^^ Seitdem mag ich Bienen ^^ aber den Ring hab ich verloren…
Aber er hat mir meinen Wunsch erfüllt, ich hoffe, dass irgendjemand den Ring gefunden hat und er demjenigen auch einen Wunsch wahrmacht!
Hathor
Oktober 2002   Cornelia:   Vanadinit
Dank meiner Kinesiologien Nanne Jensen habe ich den Vanadinit erfolgreich zum Einsatz gebracht. Ich habe seit 15 Jahren chronische Rinitis und in den letzten beiden Jahren ist das fast zu einer Art Heuschnupfen geworden, nur, dass ich dauernd niesen muß, egal wo, wann und auch, wenn Heuschnupfen geplagte Besserung haben, z.B. wenn im Sommer Regen gefallen ist. Also sehr seltsam bei mir. Jetzt lege ich mir jeden Morgen einige Minuten eine kleien Ausgabe eines Vanadiniten auf die Nasenwurzel und konnte schon einige Verbesserungen feststellen. Das Niesen ist stark zurückgegangen und auch die Verstopfungen in den Morgenstunden lassen stark nach! Also, der Stein ist empfehlenswert, auch wenn er giftig ist; also nichtmal kleinste Teile aufnehmen!
Viele Grüße, Cornelia Kuhn
An alle, die mir bisher ihr Feedback gegeben haben und ihre Erfahrungen bereitstellen,  
ein herzliches Dankeschön ! 
Herzlichst, Eure Regina 
Scroll to Top