Heilstein Effekte – Hokuspokus oder Wissenschaft?

Heilstein Effekte - Hokuspokus oder Wissenschaft?

Die Esoterik hat gerade in der heutigen Zeit wieder viele Fans gefunden. Immer wenn die Zeiten unruhig und instabil sind, wenden sich die Menschen Dingen zu, die sich auf den ersten Blick nicht mit dem gesunden Verstand erklären lassen. Heilstein Effekte sind ein Teil der Esoterik und das nicht erst seit gestern. Ist es tatsächlich möglich, dass der Achat böswillige und negative Energien fernhält? Hat der Bergkristall wirklich eine magische Kraft und kann den Körper reinigen? Hilft der Amethyst gegen Migräne? Es gibt viele Fragen zum Thema Heilstein Effekte.

Alles nur ein Irrtum aus der Vergangenheit?


Über die vielfältigen Effekte, die Heilsteine angeblich erzielen sollen, wird nicht erst seit gestern gesprochen. Die Geschichte der unterschiedlichen Steine und ihrer Wirkweisen reicht sehr weit in die Vergangenheit zurück. Heilsteine waren bereits im Mittelalter bekannt, schon die heilkundige Äbtissin Hildegard von Bingen hat über die Wirksamkeit der einzelnen Steine ausführlich geschrieben. Forscher vermuten heute, dass Hildegard von Bingen die Steinheilkunde nutzte, um die Selbstheilungskräfte der Menschen zu aktivieren und zu stärken. Heilsteine wie der grüne Malachit waren schon in der Antike bekannt, selbst Schwefel galt im alten China vor mehr als 5000 Jahren bereits als Heilstein. Waren die Gelehrten damals alle im Irrtum, als sie über die Wirkung der Steine geschrieben haben? Wohl kaum, denn über die Jahrhunderte wurde das Wissen weitergegeben und populärer.

Heilstein Effekte aus medizinischer Sicht

Aus der Sicht eines Mediziners existieren die zahlreichen Effekte, die Heilsteine haben sollen, überhaupt nicht. Trotzdem werden die Steine immer wieder für Therapien genutzt. Wissenschaftler werden jetzt wahrscheinlich sagen: Warum auch nicht, den schaden können sie keinem. Vielleicht kann der Rosenquarz wirklich dabei helfen, die Kopfschmerzen zu besiegen, aber mit Übersinnlichkeit hat das Ganze nichts zu tun. Es gibt aber auch Wissenschaftler, die rücken Heilstein Effekte in die Nähe von Placebo-Effekten. Es gibt zwar keine nachweisliche Wirkung, aber die Menschen fühlen sich danach besser. Sie fühlen sich in ihrer Zuversicht gestärkt, sie haben wieder mehr Hoffnung und sehen positiv in die Zukunft. Dies allein macht Heilsteine schon effektiv.

Kann das Geheimnis gelüftet werden?

Hildegard von Bingen war ohne jeden Zweifel eine kluge Frau, die Heilsteine ausdrücklich für verschiedene Leiden empfohlen hat. Sie wusste noch nichts vom sogenannten Placebo-Effekt und für sie war diese Lehre ganz bestimmt kein Hokuspokus oder fauler Zauber. Die Wissenschaft in der heutigen Zeit meint, das Geheimnis um die Kraft der Heilsteine jetzt wohl gelöst zu haben: Es ist ihr unnatürliches Aussehen. So wird die geometrische Form durch die Lage der Atome in einer für einen Stein typischen Anordnung verursacht. Heilsteine erinnern an ein dreidimensionales Gitter aus Kristallen, was jedem Stein ein unverwechselbares Aussehen verleiht und vielleicht auch seine Heilkraft erklärt.

Fazit zu Heilstein Effekte


Für Wissenschaftler geben schon die Namen der Heilsteine einen Hinweis darauf, dass es sich um Aberglauben handelt. Wer so etwas behauptet, muss auch die Bibel als Märchenbuch bezeichnen und Christen als Menschen sehen, die an etwas glauben, was sich nicht beweisen lässt. Sicherlich wurde auch im Lauf der Jahrhunderte etwas mehr in die Steine hineininterpretiert, was so nicht stimmt. Heilsteine und Schmucksteine sind nicht verhext und ob sie heilen oder zumindest helfen können, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Bild: @ depositphotos.com / microgen

Ralf

* Affiliate Links (=Werbung) / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 13.06.2021 / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen