Antigorit

Rob Lavinsky, iRocks.com – CC-BY-SA-3.0

 

Antigorit ist meistens hell- bis dunkelgrün, selten auch weiß, braun oder gelblich. Er soll inneren Frieden schenken, Stress und Aggressivität lindern und helfen Ziele zu erreichen.

Farbe: Grün, Braun, Weiß, Gelb
Familie: Serpentin
Aufladen: mit Bergkristall
Chakra: Sakral-Chakra oder Herz-Chakra
Länder: Tansania, Afghanistan
Sternzeichen: keine Zuordnung
Spirituell: Zielsetzung durch klare, eigene Absichten vorantreiben und zu einer positiven Sichtweise und Fürsorge führen
Seelisch: kann Stimmungsschwankungen ausgleichen, äußere negative Einflüsse fern halten und Aggressivität mindern
Mental: Abschirmung gegen Stress von außen, Abgrenzung ohne den Kontakt zu anderen zu verlieren, bringt Hilfsbereitschaft
Körperlich: soll entgiften und entschlacken helfen, bei Muskelkrämpfen empfohlen
Anwendung: direkter Körperkontakt, Auflegen auf betroffene Körperstelle

Der Antigorit gehört zur großen Serpentin-Familie, die als Mineralgruppe aus Antigorit (Blätter-Serpentin) und Chrysotil (Faser-Serpentin) gebildet wird.

Der „blätterige“ Antigorit

Der Blätter-Serpentin Antigorit ist ein Schichtsilikat und gehört zum monoklinen Kristallsystem. Nur selten findet man jedoch kleine, tafelige Kristalle, denn meistens bildet der Antigorit faserige, blättrige Mineral-Aggregate in hell- bis dunkelgrüner Färbung. Weniger häufig sind weiße, bräunliche, graue oder gelbliche Exemplare.

Der undurchsichtige Chytha als Heilstein

Die Antigorit-Varietät „Chytha“ ist an einem hellen Gelbgrün zu erkennen, das durch die Einlagerung von Chromit entsteht. Oft besitzt er zusätzlich dunklere, graue Flecken.
Die Steinheilkunde empfiehlt diesen Heilstein, neben dem typischen Wirkfeld des Antigorits, außerdem noch bei Nieren-, Magen-, Leber- und Darm-, bzw. Verdauungsproblemen. Auch dieser Heilstein steht für Selbstbestimmung und Abgrenzung vor fremden, manipulierenden Einflüssen.

Der edle Antigorit als Heilstein

Lediglich Edelserpentine, bzw. die Pseudo-Jade erreichen eine durchsichtige Transparenz, während die anderen blätterigen Aggregate undurchsichtig sind.
Neben dem Serpentin „Silberauge“, der faserigen Chrysotil enthält, und dem erwähnten „Chytha“, spielt in der Steinheilkunde nur noch der Edelserpentin als basisches, magnesiumhaltiges Schichtsilikat eine Rolle.
Die harmonisierende Wirkung des Edelserpentins fördert eine gegenseitige, fürsorgliche Unterstützung und somit den Teamgeist. Er soll wegen seines Magnesiumgehalts bei Muskelkrämpfen helfen und außerdem die Nierenfunktion regulieren.

Synonyme des Antigorits

Je nach farblicher Erscheinung haben sich verschiedene Synonyme für die Mineralgruppe, insbesondere den Antigorit etabliert. Bowenir heißt die farblose, Bowenit die apfelgrüne und Chytha die gelbgrüne Variante. Weitere Synonyme verwenden irreführenderweise die Bezeichnung „Jade“ als Namensteil. So gibt es beispielsweise Baikaljade, Koreajade, Serpentinjade oder Uraljade. Das Synonym „Pseudo-Jade“ zeigt dagegen deutlich, das es sich nicht um echte Jade handelt. Marmorlith, Konarit, Komarit, Tauerngrün (flaschengrün bis grünlich-schwarz) und Septeantigorit sind weitere Beispiele für gängige Synonyme des Antigorits.