Die Farben des Opals und ihre magische Wirkung

Die Farben des Opals und ihre magische Wirkung

Der Opal ist ein Heilstein von atemberaubender Schönheit, aber nicht nur sein Äußeres macht diesen Stein so besonders. Sein einzigartiger Glanz wärmt die Seele und das Herz, zudem weckt er noch die Lebensfreude und man sagt ihm eine vollendete Heilkraft nach. Das Außergewöhnliche an diesem Heilstein sind jedoch die Farben des Opals. Sein schillerndes Farbenspiel, was durch die Reflexion des Lichts entsteht, verleiht ihm seine Magie und seinen wunderbaren Zauber.

Ein Schatz aus Australien

Wer mehr über die Vergangenheit des Opals wissen will, muss 140 Millionen Jahre zurückreisen. Damals gab es ein riesiges Binnenmeer, aus dem eine geologisch sehr interessante Formation wurde, das „Große Australische Becken“. In diesem Becken werden bis heute die schönsten Opale gefunden. In Europa wurden die ersten Opale vor mehr als 2000 Jahren entdeckt, und zwar in der heutigen Slowakei oder genauer gesagt in Czernowitza. Da das Gebiet früher zu Ungarn gehörte, wurden die Steine „Ungarische Opale“ genannt. Bereits im alten Rom galt der Opal aufgrund seiner einzigartigen Schönheit als Rarität. Die Farben des Opals wurden bereits vom griechischen Philosophen Platon wie auch von Herodot beschrieben. Heute kommen mehr als 95 Prozent der Opale aus Australien, bevorzugt aus Coober Pedy, aus Mintabie und von den Queensland Boulder-Opal Feldern.

Die Farben des Opals von Schwarz bis Weiß

Er ist unscheinbar und gehört doch zu den edelsten Heilsteinen, die es gibt – der weiße Opal. Seine milchige Farbe entsteht durch winzig kleine Wasserkugeln, die in dem Stein eingelagert sind. Sie sorgen für den schimmernden Effekt des weißen Opals. Als Heilstein soll der weiße Stein eine große Kraft besitzen. Seine einzigartige Heilwirkung gilt für Körper und Seele und ist in der Naturmedizin unbestritten. Zu den Farben des Opals gehört auch Schwarz, und diese Steine gelten als die Prachtsteine schlechthin. Der schwarze Opal strahlt Stolz und große Willenskraft aus, er gilt als eine Art Schutzengel und ist ein treuer Weggefährte in allen Lebenslagen. Schwarze Opale sind Kraftquellen, sie stehen für Aufbruchsstimmung und vor allem für mehr Durchhaltevermögen.

Ein schillerndes Farbenspiel

Opale gibt es nicht nur in Schwarz und Weiß, viele Menschen kennen den Heilstein als eine in allen Farben schillernde Kostbarkeit. Die Muster und die Farben sind immer wieder faszinierend und die Steine tragen deshalb auch blumige Namen: der bunte „Harlekin“, der „Pfau“ und das „Pinfire“, das Nadelfeuer. Entsprechend geschliffen können diese bunten Opale ihre ganze Pracht entfalten und sind sehr begehrt. Die bunten Opale sind Sinnbilder der Sanftmut und der Freundlichkeit. Sie sollen den Körper vor schweren Krankheiten schützen und bei Blasen- sowie Nierenerkrankungen helfen. Zudem sollen sie die Fähigkeit haben, den Stoffwechsel wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Fazit zu Farben des Opals

Weiße Opale sind beliebte Heilsteine, wenn es um eine beruhigende Massage geht. Dabei werden die Steine mit sanft kreisenden Bewegungen über die verspannten oder schmerzenden Körperbereiche gestrichen. Wer gestresst ist, sollte sich mit einem weißen Opal massieren lassen, um die innere Ruhe wiederzufinden. Schwarze Opale hingegen sind Raritäten, die in der Regel zu Schmuckstücken verarbeitet werden. Die Aborigines, die Ureinwohner Australiens, glauben, dass der tiefschwarze Opal ein fürsorglicher Diener für die Menschen sein kann, der die Kälte aus den Herzen nimmt und Regen in Sonnenschein verwandeln kann.

Bild: @ depositphotos.com / vetre

Ralf